Monat: Oktober 2021

TuS zeigt fantastisches Spiel, siegt 29:25 – und der große THW Kiel traut seinen Augen nicht!

Erst 28 Tage ist es her – da titelten wir an dieser Stelle „Late Night Lehrstunde“. Wieder Samstag, wieder spät um 20.30 Uhr angepfiffen und wieder brachte das eine Team dem anderen Handball bei. So war das am zurückliegenden Abend. Also erneut war eine Lehrstunde angesagt. Diesmal aber lernte der große Gegner dazu. Der 29:25 (13:9)-Sieg des TuS N-Lübbecke über den THW Kiel war in jeder Hinsicht verdient, weil die Kurtagic-Schützlinge nur ganz wenige Fehler machten dieses Mal – und weniger als der deutsche Rekordmeister allemal.

Meister Kiel gibt sich die Ehre: Beim TuS überwiegt „die Vorfreude auf Samstagabend“

Wenn der Meister der vergangenen zwei Jahre in die Merkur Arena kommt, braucht die Jungs des TuS N-Lübbecke kaum jemand zusätzlich zu motivieren. Auch Coach Emir Kurtagic nicht, der den THW Kiel erst recht als ganz besonderes Team hervorhebt: „Vor allem Kiel hat in den vergangenen 20 bis 30 Jahren den deutschen Vereinshandball dominiert!“ An diesem Samstag, 30. Oktober, 20.30 Uhr, wird es zu einem Duell kommen, beim dem die Rollen klar verteilt sein werden – hier Favorit, dort Außenseiter.

Für Berlin war’s lange ungemütlich – Dennoch verdienter 30:22-Füchse-Sieg über den TuS

Der TuS N-Lübbecke (wieder „ohne 5“, Speckmann wieder am Start, aber Petrovsky im Abschlusstraining am Samstag umgeknickt) hat sich erneut gegen einen Top-Klub hervorragend verkauft. Bei den Füchsen Berlin ermöglichte ein – die Halbzeitpause übergreifender – 6:1-Lauf der Kurtagic-Schützlinge vom 16:10 (28. Minute) bis zum 17:16 (36.) einen sehr knappen Rückstand, der sogar Hoffnung machte auf mehr.