Oktober 2023

Verrücktes Hin und Her in den letzten 10 Minuten – TuS holt 5 Tore auf und verliert doch: 29:30 in Coburg  

Lange Zeit am frühen Samstagabend hatte der TuS N-Lübbecke in Coburg die Sache recht gut im Griff. Noch in der 41. Minute lagen die Haaß-Schützlinge mit 21:18 in Front. Mehrfach in dieser Phase versäumten es die Jungs vom Wiehen aber, auf vier Treffer Vorsprung davonzuziehen. Und in Minute 33 und 34 schaffte es der TuS sogar, eine doppelte Unterzahl mit 2:0 Toren für sich zu entscheiden.

Aller guten Dinge sollen drei werden

Bevor es in der kommenden Woche in die Länderspielpause geht, ist der TuS N-Lübbecke zum Abschluss der Englischen Woche am Samstagabend, 18 Uhr, beim HSC 2000 Coburg gefordert. Nach den zwei Siegen gegen GWD Minden (31:28) und dem TuS Vinnhorst am vergangenen Dienstag (34:32) wollen die Lübbecker auch die heimstarken Coburger bezwingen und mit einem „Schub“ in die wohlverdiente kurze Pause gehen.

Verdientes Lob für Sven Weßeling – doch das 34:32 über Aufsteiger Vinnhorst war nur ein Arbeitssieg

Das kennen wir alle aus wohl jedem Mannschaftssport und es kommt immer mal wieder vor: Du holst Dir beide Punkte, die Freude über den Sieg aber ist gebremst. Weil einem selbst zu viele Fehler passiert sind und der Gegner ungestüm und frisch sich Sympathien erworben hat. Am Ende stand ein 34:32 (20:16)-Erfolg des TuS N-Lübbecke über Aufsteiger TuS Vinnhorst, der recht schmeichelhaft daher kommt.

TuS sichert sich zwei Punkte gegen Vinnhorst

Mit 34:32 (20:16) gewinnt der TuS N-Lübbecke am Dienstagabend, nur drei Tage nach dem kräftezehrenden Derby gegen Minden, das Bundesligaspiel gegen den TuS Vinnhorst. Lübbecke tat sich lange schwer gegen den agilen Aufsteiger, der beim 8:10 (19.) mit zwei Toren in Führung lag.