Zu Gast bei Freunden: Sommerfest des Wittekindhofes und den Red Devils

Vergangenen Donnerstag hatten rund 60 Bewohner aus diversen Einrichtungen und Mindestens 15 Mitarbeiter sowie 30 Red Devils aller Hand zu tun: Erstmals fand das Sommerfest gemeinsam statt. Gefeiert wurde mit der kompletten Mannschaft des TuS N-Lübbecke sowie den Verantwortlichen im Garten des Wohnbereichs Glatzer Garten in Espelkamp.

 

Andrea Beringer, Bereichsleitung Glatzer Garten und Hirschberger Weg, und Sven Schlingheide, Vorsitzender der Red Devils e. V., eröffneten den Abend mit einem kleinen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre, denn in diesem Jahr fand das Treffen der Menschen mit Behinderung und der TuS Mannschaft bereits zum 20. Mal statt. Seit Beginn an als Ansprechpartner fungiert hat dabei Diakon Thomas Dullweber. „Die Investition in die Inklusion ist hier mehr als gelungen“, ist Dullweber von der „Normalität im Umgang miteinander“ erfreut. Der Handball und die Besuche der Heimspiele des TuS N-Lübbecke seinen bei den Bewohnern des Wittekindhofes fest verankert und die Besuchstermine mit Familienmitgliedern werden nach den Heimspielen abgestimmt, wusste Dullweber weiter zu berichten.

Sven Schlingheide begrüßte die Idee Thomas Dullwebers, ein gemeinsames Sommerfest zu machen, um den Weg der Inklusion gemeinsam weiter zu ebene und zu erleben“. Einige Bewohner des Wittekindhofes seinen inzwischen ebenfalls Mitglieder der Red Devils, ebenso wie die Mitarbeiter der Wohngruppen des Wittekindhofes. Einige Teilnehmer von heute waren auch schon vor 20 Jahren dabei, als das erste Treffen in Benkhausen mit Christian Piller, Dirk Beuchler und auch Zlatko Feric anstand. „Hand in Hand“ sei auch weiterhin das Motto des Fanclubs; Menschen mit Behinderung an die Hand zu nehmen, ein Stück zu begleiten. Diese „Dreiecksbeziehung zwischen des Red Devils des TuS N-Lübbecke und dem Wittekindshof ist in Handballdeutschland einzigartig“, lobte Schlingheide.

Auf die letzten 20 Jahre blickte auch TuS-Geschäftsführer Torsten Appel noch einmal zurück. „Wir freuen uns zu Gast bei Freunden zu sein und ich danke jedem Einzelnen von Euch, das ihr heute hierhergekommen seid“, so Appel, der gleichzeitig bei den Mitarbeitern des Wittekindhofes und den Red Devils die Organisation lobte. Als Gastgeschenk hatte Appel 20 Schals mit den Jahreszahlen der zurückliegenden 20 Jahre sowie die Dauerkarten für die Heimspiele des TuS N-Lübbecke in der Saison 2019/20 in der Merkur Arena dabei.

Nach dem gemeinsamen Abendessen verbrachten alle beisammen ein paar schöne Stunden bei bestem Wetter im Außenbereich der Wohnanlage Glatzer Garten.

[gridgallery id=“19891″ columns=“2″ resolution=“480″]

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen

Werbung