Zu den Verletzungssorgen beim TuS N-Lübbecke kommt jetzt auch noch Corona hinzu

Der Spielerkader des TuS N-Lübbecke wird von Tag zu Tag kleiner – und das direkt vor dem Auswärtsspiel bei der SG Flensburg-Handewitt am Sonntagnachmittag, 10. April, 16.05 Uhr. Neben den sechs verletzten Spielern kommen jetzt noch drei Erkrankte, zwei davon an Corona, hinzu.

 

Nach dem bereits feststehenden Saisonaus für Dominik Ebner (Rückraum Rechts, Hüftverletzung) und Jan-Eric Speckmann (Linksaußen, Fußverletzung) und der zwischenzeitlichen längeren Verletzungspause von Valentin Spohn (Rückraum Links, OP am Ellenbogen des Wurfarms), kommen weitere verletzungsbedingte Ausfälle hinzu: Rennosuke Tokuda (Rückraum Rechts) brach sich unter der Woche im Training die Nase und wurde bereits operiert. Auf ihn muss Trainer Emir Kurtagic aller Voraussicht nach die nächsten zwei Wochen verzichten.

Seit Samstag ist auch bestätigt, dass Tin Kontrec (Kreis) und Tom Wolf (Rückraum-Mitte) aufgrund einer Coronainfektion nicht mit nach Flensburg reisen werden. Die Spieler befinden sich bereits in häuslicher Isolation.
Das Mitspielen von Florian Baumgärtner ist noch fraglich. Der Rückraum-Rechte leidet an einem grippalen Infekt und hat die Woche über nicht mit der Mannschaft trainiert.

Luka Mrakovcic verletzte sich im Heimspiel gegen die MT Melsungen an der Schulter, ein Einsatz am Sonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt ist ebenfalls äußerst fraglich. Der Kroate hat die komplette Trainingswoche pausieren müssen. Auch ist ein Einsatz von Marvin Mundus (Rechtsaußen) unsicher, der sich eine Zerrung zugezogen hat.

Damit stehen Trainer Emir Kurtagic am Sonntagnachmittag in Flensburg lediglich acht gesunde Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen