Mittwoch gegen „Wundertüte“ HSG Nordhorn-Lingen

Der für den TuS N-Lübbecke etwas in die Länge Gezogene 3. Doppelspieltag der Saison findet an diesem Mittwochabend, 22. Februar, 19 Uhr, mit dem Heimspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen seinen Abschluss. Nach der am vergangenen Donnerstag im Spiel beim TV Emsdetten in der zweiten Halbzeit überzeugenden Leistung der TuS-Mannschaft wollen die Ziercke-Schützlinge gegen das „2-Städte-Team“ gern nachlegen. Mit der HSG haben die Lübbecker aufgrund der Niederlage im Hinspiel noch eine offene Rechnung, die mit der Unterstützung der eigenen Fans in der Merkur Arena beglichen werden soll. „Offene Rechnung“, „beglichen werden“, aber alles selbstverständlich fair, gegen einen Gegner, der zu alledem gleich drei ehemalige Nettelstedter Asse in seinem Kader hat: Jens Wiese, Nicky Verjans und Björn Buhrmester. Mit einem Erfolg möchte der TuS seine Tabellenführung vor dem TV Hüttenberg nochmals festigen und so auch erstmals in der laufenden Saison einen Doppelspieltag mit zwei Siegen beenden.

 

Über einen Doppelspieltag sei die TuS-Mannschaft besonders gut beraten, „fokussiert zu bleiben, die Konzentration stets hochzuhalten“, so Lübbeckes Coach Aaron Ziercke. Gelingt es seiner Mannschaft, erneut die zuletzt gezeigte Souveränität auf die Platte zu bringen, stehe zwei weiteren Pluspunkten nichts mehr im Wege. Das verlorene Hinspiel sieht der TuS-Trainer als „willkommene Warnung“ für seine Mannschaft für die Partie jetzt – fünf Monate später.

Die HSG Nordhorn-Lingen habe zurzeit Verletzungspech zu beklagen, man könne darum nur schwer einschätzen, was seine Mannschaft erwarte. TuS-Teammanager Zlatko Feric bezeichnete bei der Pressekonferenz am Montag das „2-Städte-Team” als „Wundertüte“ und warnte die TuS-Spieler vor „diesem gefährlichen Gegner“, der den Lübbeckern ganz sicher erneut alles abverlangen werde. Gleichwohl: Die HSG werde nur so gut spielen, „wie wir es zulassen werden“, setzt unser Aaron Ziercke auf eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft. Mit einer stabilen und kompakten 6:0-Abwehr wolle man die zahlreichen Nordhorner Auslösehandlungen im Angriff versuchen zu unterbinden, im Hinspiel habe man sich noch zu offensiv in der Deckung präsentiert.

Im Gegensatz zum Match im September sei die TuS-Mannschaft in ihrer Entwicklung längst einige Schritte weiter. Auch was das Spiel nach vorn betreffe: Die Geduld zu haben, den Angriff so lange auszuspielen, bis der Nebenmann frei sei und das Tor erzielen könne, sei viel größer geworden – inzwischen. Aber, und da wird der TuS Coach nicht müde dies zu betonen, diese Souveränität, wie man sie in den vergangenen Spielen von den Nettelstedtern gesehen habe, sei „das Resultat harter Arbeit“ und dieser Fleiß sei auch in Zukunft in den Trainingseinheiten erforderlich.

„Mehr und mehr bessere Leistungen“ sieht Aaron auch bei Mittelmann Ante Kaleb, ebenfalls am Montagmittag zu Gast in der TuS-Pressekonferenz 48 Stunden vor der nächsten Aufgabe. „Inzwischen zeigt er die Leistung, die wir uns alle von ihm erhofft haben“, so ein zufriedener Trainer. „Ich spiele jetzt deutlich besser als noch zu Beginn der Saison“, bestätigt Ante die Einschätzung seines Chefs auf der Bank. „Ich hoffe natürlich, dass ich mich immer noch weiter steigern kann“, ergänzt Ante Kaleb weiter. Aber nicht allein die zuletzt zahlreich erzielten Tore von Ante stimmen den Trainer äußerst positiv, im jüngsten Spiel gegen Emsdetten langte Kaleb gleich 8 Mal zu. Die gute Leistung „allein an Torerfolgen festzumachen ist vermessen“, betont der TuS-Trainer. Viel wichtiger sei es, „im Match die richtigen Entscheidungen zu treffen“. Dann dürften es genauso gut tolle Anspiele sein. Für die Partie gegen die HSG-Nordhorn-Lingen ist der Mann mit der Nummer 7 auf dem TuS-Trikot optimistisch. „Wenn das Spiel davor gut verlaufen ist, gibt es jeden Grund zu glauben, dass es im nächste Match auch so kommt“, so ein selbstbewusste Ante Kaleb.

Auf ein gutes Spiel und den damit ersten, mit 4 Pluspunkten, maximal erfolgreichen Doppelspieltag der Saison hoffen am Mittwochabend Mannschaft, Trainerteam, Sponsoren, Anhänger und Freunde der Lübbecker Mannschaft. Tickets, inklusive € 5,00 Marktkauf-Gutschein, gibt es noch im Vorverkauf oder an der Tageskasse.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade