Kurzbericht: TuS gewinnt nach Verlängerung 35:34 gegen Emsdetten

Starke Nerven brauchten die Zuschauer am Samstagabend in der Ems Halle Emsdetten beim 2. Halbfinale im DHB-Pokal-Erstrundenturnier zwischen dem TuS N-Lübbecke und dem TV Emsdetten. Ging der TuS noch mit einer passablen 15:11-Führung nach der ersten Halbzeit in die Kabine, drehte Emsdetten in der 2. Halbzeit das Match. Allen voran Dirk Holzner zog dem TuS mit seinen Gegenstößen den Zahn. Erst in der 50. Minute konnte Emsdetten dann aber auch tatsächlich durch eben einen verwandelten Gegenstoß Holzners beim 24:25 in Führung gehen. Nach 60 Minuten trennten sich beide Mannschaften zunächst 29:29-Unentschieden. Also Verlängerung. Und Unentschieden sollte es auch nach den ersten 5 Minuten der Verlängerung stehen. Beide Teams trafen jeweils drei Mal und so leuchtete ein 32:32 an der Anzeigentafel. Zweite Halbzeit. Bis kurz vor Ende stand es noch 34:34, dann eine weitere Parade von TVE-Keeper Mark Ferjan, die er jedoch nach vorne abprallen ließ und so schnappte sich Peter Strosack aus dem Rückraum den Ball und verwandelte mit der Schlusssirene zum 35:34 für den TuS.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!


Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen