TuS muss sich mit 22:30 gegen Berlin geschlagen geben

Der TuS N-Lübbecke verliert am Sonntagnachmittag das Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin mit 22:30 (12:16). Die Anfangsphase gestaltete der TuS noch ausgeglichen (4:4 nach 10 Minuten), ehe Berlin beim 4:7 (14.) einen ersten keinen Zwischenspurt einlegte und Emir Kurtagic nach dem 6:10 (17.) die erste Auszeit nahm. Der TuS kämpfe, kassierte aber von den körperlich deutlich überlegeneren Berlinern immer wieder Gegentore. Beim 10:16 (28.) betrug der Rückstand erstmals 6 Tore. Bis zum Pausentee verkürzte Nettelstedt durch Strosack und Dräger auf 12:16. In Halbzeit zwei startete Lübbecke besser, verkürzte Tor um Tor und ging beim 16:17 (36.) wieder direkt auf Tuchfühlung. Leider gelang der Ausgleich nicht und die Füchse zogen das Tempo weiter an, welches einen 18:24-Rückstand zur Folge hatte (46.). Wieder verkürzten Strosack und Dräger für den TuS auf 20:24 (50.). Leider reichte dies an diesem Nachmittag nicht aus, um die Füchse in den Schlussminuten noch einmal in Bedrängnis zu bringen. So verliert der TuS N-Lübbecke trotz erneut gutem Spiel mit 22:30.

 

… ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen