Jahresrückblick 2019 Teil 2

Die täglichen kleinen und großen Herausforderungen haben nicht nur Sie, liebe Leser, im privaten Umfeld durch das vergangene Jahr begleitet, auch hinter dem TuS N-Lübbecke liegt ein Jahr voller Höhen und Tiefen, Auf´s und Abs, Veränderungen und Überraschungen. Gehen Sie mit uns noch einmal durch das Jahr 2019! In vier Folgen haben wir die wichtigsten Ereignisse für Sie kurz zusammengefasst und auf den Punkt gebracht. Weiter geht es in unserem Jahresrückblick 2019 mit den Monaten April bis Juni.

 

April

Der Beginn des 4. Monats des Jahres stand ganz im Zeichen von Personalentscheidungen. Am 3. April verkündete der TuS gleich zwei Neuzugänge: Roman Becvar von Ligakonkurrent HC Elbflorenz und Dominik Ebner vom TBV Lemgo Lippe werden ab dem 1. Juli das TuS Trikot tragen. Darüber hinaus erhielt Marvin Mundus als erster Spieler der JSG NSM-Nettelstedt einen Profivertrag und auch der Kontrakt mit Abwehrstratege Marko Bagaric wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Mitte April erreichte den TuS die freudige Nachricht von der Handball Bundesliga GmbH, dass der TuS die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen und Bedingungen erhielt. Sportlich musste Nettelstedt beim späteren Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten in eine 24:26-Niederlage einwilligen, verkaufte sich dennoch vielversprechend. Im Heimspiel gegen den TuS Ferndorf freuten sich die Felixson-Schützlinge über einen 27:24-Sieg und auswärts in Hamm erkämpften sie sich am letzten Doppelspieltag ein 24:24-Unentschieden sowie einen 26:24-Heimsieg gegen den Dessau-Roßlauer HV. Außerdem besuchten die TuS-Profis einen Vormittag das Handball-Camp, trainieren, gaben Tipps und schrieben Autogramme.

 

Mai

Im Mai fuhr der TuS zu den bereits als Absteiger feststehenden Rhein Vikings nach Düsseldorf und landete dort einen 35:29-Auswärtsssieg. Dann folgte im vorletzten Heimspiel gegen die DJK Rimpar Wölfe eine sehr schmerzhafte 27:20-Niederlage und auch auswärts beim späteren Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen (15:27) konnte Lübbecke nichts Zählbares mitnehmen. Etwas Licht brachte der 29:27-Auswärtssig beim TV Hüttenberg gegen den zukünftigen TuS-Trainer Emir Kurtagic.
Abseits der Platte bietet der TuS N-Lübbecke in seinem Online-Shop ab sofort auch die Möglichkeit an, die Dauerkarten online zu verlängern.

 

Juni

Am 1. Juni bestritt der TuS gegen den HSC 2000 Coburg sein letztes Heimspiel. 27:32 verlor Lübbecke und verabschiedete sich anschließend von Dener Jaanimaa, Luka Rakovic, Joel Birlehm, Kenji Hövels, dem Physioteam und “Effi” Kompodietas. Ein letztes Mal war das Team dann am 8. Juni auswärts beim EHV Aue gefordert. Dort beendete der TuS eine verkorkste Saison mit einer 27:28-Niederlage.
Am 18. Juni ging der Blick erstmals konkret in die neue Spielzeit, denn das Erstrundenturnier des DHB-Pokals wurde ausgelost. Der TuS N-Lübbecke traf auf den in der Nachbarschaft ansässigen Drittligisten TuS Spenge. Weitere Turnierteilnehmer waren die Füchse Berlin und die HSG Krefeld.

  • Verabschiedung beim letzten Heimspiel gegen den HSC 2000 Coburg
  • Besonders Bitter: die 20:27-Niederlage gegen Rimpar
  • Handball-Camp 2019
  • Handball-Camp 2019
  • Marko Bagaric und der TuS N-Lübbecke gehen auch in die Saison 2019/20
  • Marvin Mundus erhält als erster JSG-Spieler einen Profivertrag
  • Dominik Ebner
  • Roman Becvar

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen