Halbfinale Westfalenmeisterschaft: mC1 mit guter Ausgangsposition

Mit einem Vorsprung von 6 Tore geht die mC1 der JSG NSM-Nettelstedt am Samstagabend, 19.30 Uhr, in Nordhemmern in das Halbfinalrückspiel in der Westfalenmeisterschaft. Am Dienstagabend spielte die Mannschaft von Stefan Kruse das Hinspiel beim SC Westfalia Kinderhaus und gewann mit 27:21 (12:10).

 

Zügig ging die mC1 durch 2 Tore von Liam Lindenthal und einmal Manuel Rathey mit 3:0 (5.) in Führung. 2 Minuten später war Westfalica Kinderhaus beim 3:3-Ausgleich allerdings wieder dran (7.). In den folgenden Minuten legte Kinderhaus vor, unsere JSG glich stets aus. So bis zum 9:9 (17.). Manuel Rathey und Robin Drees besorgten mit je einem Treffer den 11:9-Zwischenstand (21.) die JSG-Führung aus der Anfangsphase zurück. Stefan Kruse nahm in der Crunchtime der ersten Halbzeit seine Auszeit und erneut Manuel Rathey erhöhte die Führung auf 3 Tore. Auch Kinderhaus Trainer Axel Müller legte noch einmal die grüne Karte und der Vorsprung für unser Team verringerte sich um ein Tor zum 12:10-Halbzeitstand.

Diese 2-Tore-Führung behielt die JSG, bis Robin Drees in der 29. Minute auf 15:12 erhöhte. Diesen mindestens 3 Tore Vorsprung gab die mC1 bis zur 50. Minute nicht mehr her. Julian Borren schraubte mit seinem treffer zum 18:14 (32.) die Führung auf 4 Tore in die Höhe. Seine Mitspieler Liam Lindenthal und Julian Borren legten mit Ihren Treffern zum 17:22 (40.) und 23:17 (41.) weiter nach. Zwar kam Kinderhaus beim 24:20 (46.) noch auf 4 Tore heran, Diekmann, Rathey und Borren sorgten aber für den 27:21-Endstand für die JSG.

Trainer Stefan Kruse zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. „Gleich zu Beginn haben wir uns nach der tollen Führung von der hitzigen Atmosphäre anstecken lassen und etwas die Ruhe verloren. Dann sind wir aber gut zurückgekommen, auch wenn wir zur Halbzeit schon höher hätten führen müssen. Insgesamt ist der Sieg für uns auch in der Höhe verdient und gibt uns für das Rückspiel am Samstag ein gutes Gefühl“, so Trainer Stefan Kruse.

Damit hat sich die mC1 eine sehr gute Ausgangsposition vor dem entscheidenden Rückspiel am kommenden Samstagabend in der Sporthalle Nordhemmern erarbeitet. Mit einem Sieg oder einer 5-Tore-Niederlage zöge die mC1 der JSG in das Finale der Westfalenmeisterschaft ein. Gegner dort wird entweder GWED Minden oder JHLZ Ahlen sein. Wann die Finalspiele stattfinden, steht aktuell noch nicht fest.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen