Gegen Ferndorf Niederlage vergessen machen

Kurz ist die Zeit, die 25:26-Niederlage vom Mittwochabend gegen die HSG Nordhorn zu verdauen. Am Donnerstagmittag in der TuS-Geschäftsstelle stand schon die nächste Pressekonferenz im Vorfeld einer Partie auf dem Programm, diesmal wurde TuS-Trainer Aaron Ziercke von Linksaußen Jens Bechtloff begleitet. Es steht die Auswärtspartie beim TuS Ferndorf an, die diesen Samstag, 19.30 Uhr, angepfiffen wird. Aaron Ziercke und seine Mannschaft möchten das Mittwoch-Heimspiel schnell vergessen machen, gern rasch wieder doppelt punkten. Bei einem Sieg in Ferndorf könnte die Tabellenführung (35:9 Punkte) vor dem TV Hüttenberg (33:11 Punkten), der zeitgleich bei der HSG Nordhorn-Lingen antritt, gefestigt werden.

 

Die Blicke von Aaron Ziercke und Jens Bechtloff waren am Donnerstagmittag noch recht betrübt. Die Niederlage vom Tag zuvor gegen Nordhorn hat geschmerzt. „Klar sind wir ärgerlich und enttäuscht, aber wir müssen den Blick nach vorne richten und wollen es am Samstag ganz einfach besser machen“, gibt der Trainer die Richtung vor. Und TuS-Linksaußen Jens Bechtloff stimmt seinem Coach zu und vermutet, dass „uns so ein Rückschlag vielleicht auch guttut. Wir sind eine junge Mannschaft, nicht so erfahren, wie das von außen manchmal scheinen mag“. In den vergangenen Spielen sei es gelungen, häufig eine sehr gute Leistung abzurufen. Dass es aber auch mal schwächere Partien gebe, sei ganz normal, ordnet Jens Bechtloff die Situation ein. Mit der Niederlage sei die Mannschaft natürlich sehr unzufrieden, dennoch trübe dies die generell gute Stimmung innerhalb des Teams nicht.

„Gegen Ferndorf erwartet uns eine schwere Aufgabe“, richtet Jens Bechtloff den Fokus schnell wieder auf diesen Samstag. Er erinnere sich noch gut an das Hinspiel am 4. Spieltag in der Merkur Arena. „Da hatten wir in der ersten Halbzeit Probleme“. Nach einer 12:3-Führung (20. Minute) ließ die TuS-Mannschaft damals nach und Ferndorf gelang es, bis zur Halbzeitpause auf 14:11 zu verkürzen. Am Samstag müsse man von Beginn an hellwach sein und vor allem in der Abwehr kompakt stehen.

„Starke Spiele“ habe der TuS Ferndorf in der Sporthalle Kreuztal in dieser Saison schon gezeigt, berichtete in der Pressekonferenz Aaron Ziercke. Man dürfe sich auf eine Abwehr einstellen, „die um jeden Zentimeter auf dem Handballfeld“ kämpfe. Nettelstedt könne selbst mit einer guten, kompakten Zusammenarbeit in der Abwehr und einfachen Toren über die „Zweite Welle“ und den Tempogegenstoß dem entgegenwirken. „Über einen aufgebauten Angriff macht es stets mehr Mühe gegen so eine Abwehrformation zum Torerfolg zu gelangen“, so Aaron Ziercke. Und: „Wir müssen bereit sein, den Kampf anzunehmen“.

Die Mannschaft des TuS N-Lübbecke darf sich auf die Unterstützung eines gut gefüllten Fan-Busses in der Ferndorfer Halle freuen. Anwurf in der Kreuztalhalle ist jetzt am Samstag, 25. Februar, um 19 Uhr. Für alle, die nicht vor Ort sein können, wird der Liveticker der neuen TuS-App empfohlen!

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade