„Einzigartig, geil und ein unbeschreibliches Erlebnis“ – Kooperationspartner beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia

In der vergangenen Woche fand in Berlin das Bundesfinale von „Jugend Trainiert für Olympia“ im Handball statt. Für das Land Nordrhein-Westfalen trat sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen unsere Kooperationsschule, die Verbundschule Hille, mit zahlreichen Spielerinnen und Spielern der JSG NSM-Nettelstedt an. Die Mädchen bejubelten einen hervorragenden 3. Platz, die Jungen freuten sich über Platz 9. Heute, Mittwoch, wurde in der Schule während einer kleinen Feierstunde die Leistung der Jungen und Mädchen gewürdigt.

 

Von Dienstag, 24. April, bis Donnerstag, 26. April, trafen sich die besten Schulmannschaften eines jeden Bundeslandes im Handball in Berlin um das Bundesfinale auszuspielen. So machten sich 13 Mädchen und 11 Jungen mit ihren beiden Lehrern, Herr Bracht und Herr Gojacic, auf den Weg in die Hauptstadt. Am Donnerstag, zum Finaltag, schickte die Schule noch einen Fanbus hinterher.

Ab Mittwoch standen jeweils drei Vorrundenspiele für jede Mannschaft auf dem Plan. Drei Spiele – drei Siege bei den Mädchen, gegen das Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen. Folgerichtig hieß die nächste Station Hauptrunde. Dort schlugen die Mädels Bremen mit 11:6 und Mecklenburg-Vorpommern mit 7:6. Leider ging das Halbfinale gegen den späteren Sieger aus Sachsen mit 9:16 verloren. Im Spiel um Platz 3 warfen die Mädels noch einmal alles rein und sicheren sich mit einem 15:13-Erfolg den Bronzerang vor Brandenburg.

Nach einer knappen Auftaktniederlage der Jungen gegen Mecklenburg-Vorpommern (8:9) folgte ein 11:1-Kantersieg gegen Sachsen. Leider ging das letzte Vorrundenspiel gegen Rheinland-Pfalz knapp mit 8:10 verloren, welches den 3. Gruppenplatz bedeutete und die Teilnahme der Spiele um Platz 9. Drei Spiele – drei Siege ließen nun auch die Jungen am Abschlusstag folgen. Gegen Thüringen setzten sich die Jungen mit 17:6 durch, gegen Baden-Württemberg fuhren sie ein 9:8-Sieg ein und gegen Bayern einen 20:9-Erfolg. Den Titel bei den Jungen holte sich Sachsen-Anhalt.

Am Mittwoch, 2. Mai, wurden die Schülerinnen und Schüler der Verbundschule in einer kleinen Feierstunde für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. Neben Schulleiter Dirk Schuster gratulierten auch Daniel Gerling, leitender Trainer der JSG NSM-Nettelstedt und der TuS N-Lübbecke für die tolle und erfolgreiche Vertretung unserer handballverrückten Region. Für die Schülerinnen und Schüler selbst waren die Tage in Berlin es zusammengefasst ein „einzigartiges, geiles und ein unbeschreibliches Erlebnis“.

 

Jugend trainiert für Olympia ist mit 800.000 Teilnehmern der weltweit größte Schulsportwettbewerb und wurde 1969 von der Zeitschrift „Stern“ sowie Henri Nannen (Chefredakteur des Stern), Willi Daume (Feldhandballnationalspieler, von 1961 bis 1992 Präsident des Nationalen Olympischen Komitees) und der Kultusministerkonferenz initiiert. Der Wettbewerb gilt als Talentschmiede für zahlreiche Spitzensportler und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen