Drei Wochen Handball-Sommer-Camp bei der JSG LIT 1912 sind schon vorbei

In den ersten drei Wochen der Sommerferien veranstaltete die JSG LIT 1912 zum ersten Mal ein Handball-Sommer-Camp. Tolle Unterstützung fanden die Handballcamps durch den WEZ-Markt aus Hille und Firma Husemann aus Nettelstedt, die während der Zeit frisches Obst und Getränke zur Verfügung stellten.

 

Für die Zielgruppe der Grundschulkinder im Alter von ca. 6-11 Jahren hieß es auch für jeweils eine Woche in den Ferien, „Früh raus aus den Federn“. Von 8:30-13 Uhr bekamen die Kinder den Handballsport nah gebracht. Doch auch für den nötigen Spaß war gesorgt, bspw. mit einer Runde „Zombie-Ball“ oder auch „Brennball“. Und es sollte natürlich auch um handballspezifischen Technik- und Koordinationserwerb gehen. Mit dem Erlernen von Passen, Fangen, Werfen wurden die Grundlagen geschaffen. Die ersten Fähigkeiten wendeten die Kinder bereits in sog. „kleinen Spielen“ wie z.B. in Parteiball-Spielen. An jedem Freitag einer Woche fand dann in den letzten Stunden ein „echtes“ Handballspiel statt.

Auch Rolf Hermann, der sportliche Leiter vom TuS-N-Lübbecke, überzeugte sich von den Fortschritten von den jungen Handballerinnen und Handballern.
An jedem Tag des Handball-Sommer-Camps wurde aber eins deutlich: die Kinder hatten großen Spaß. So war auch das Feedback an das junge Team der Trainerinnen und Trainer der JSG von Kindern und Eltern vor allem positiv.

ad_handmade

Rolf Hermann stellt sich den Fragen der Kinder beim Handball-Camp

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen