Beim “Spielo-Cup” um den Turniersieg mitspielen”

[two_third padding=“0 20px 0 0″]
Am Freitag, den 7. August werden sich die Rot-Schwarzen beim Casino Merkur Spielothek-Cup zum ersten Mal ihren Fans in der Merkur Arena präsentieren.

Für Trainer Goran Suton ist der Casino Merkur Spielothek-Cup sowie der letzte Härtetest am kommenden Dienstag gegen HC Motor Zaporozhye eine willkommene Abwechslung zum Einspielen vor dem Pflichtspielbeginn. Dieses absolvieren die Rot-Schwarzen am 15.08.2015 beim DHB-Pokal Erstrunden-Turnier gegen den HC Elbflorenz aus Dresden in Rostock.

Das Ziel hat der Trainer für das heimische Turnier klar ausgegeben: “Der Casino Merkur Spielothek Cup hat eine lange Tradition in der wir, als Gastgeber, in der Pflicht stehen, um den Turniersieg mitzuspielen. Gleich am Freitag haben wir in der Merkur Arena mit den Spielen gegen Eintracht Hildesheim und dem TBV Lemgo zwei interessante Begegnungen”, so unser Trainer Goran Suton. “Am Samstag absolvieren wir dann ein Spiel in voller Länge und somit können wir auch ein wenig rotieren, um zu schauen welche Spielvarianten zurzeit am besten harmonieren“, blickt der Trainer der Rot-Schwarzen voraus.

Auch mit der bisherigen Vorbereitung ist Trainer Goran Suton zufrieden. Nach der kurzen Kennenlernphase reiste die Mannschaft nach Dortmund, um speziell im Kraftbereich zu arbeiten.
Anschließend folge das erste Testspiel gegen die HSG Nordhorn, bei dem das neuformierte Team einen 30:28 Sieg einfahren konnte. Danach absolvierte die Mannschaft ein Trainingslager im hessischen Korbach und nahm dort am Sparkassen-Cup 2015 teil. Leider ging das letzte Vorrundenspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf verloren und Vuko Borozan erlitt ein Anriss des linken Außenbandes im Sprunggelenk. Ein Einsatz am Freitag kommt für den Rückraumspieler daher aller Voraussicht nach noch zu früh.
“Wir können mit der Vorbereitung insgesamt zufrieden sein. Die Jungs haben im Ausdauer- und Kraftbereich viel erreicht. Das war auch genau unser Ziel in der ersten Vorbereitungsphase. Ab jetzt geht es um den Feinschliff und vor allem steht das Einspielen in den Kleingruppen im Vordergrund”, bilanziert ein zufriedener Trainer.

[one_third_last padding=“0 0 0 20px“]

Werbung