Als klarer Favorit nach Rostock

Am Samstag, den 15.08.2015, steigt der TuS N-Lübbecke in die Pflichtspiele der Saison 2015 – 16 ein. Erster Gegner beim Erstrunden-Turnier im DHB-Pokal ist der Drittligist HC Elbflorenz aus Dresden. Das Spiel wird um 17:30 Uhr in der Rostocker OSPA | Arena angepfiffen. Die weiteren teilnehmenden Mannschaften sind der gastgebende HC Empor Rostock sowie die HSG Krefeld.

Die Vorbereitung wurde mit dem Testspiel in Bad Oeynhausen gegen HC Motor Zaporozhye beendet. Von nun an gilt es, die Konzentration auf die erste Pokalrunde und damit auf das „kleine Final-Four-Turnier“ zu richten. „Als Erstligist sind wir klarer Favorit und damit schon zum weiterkommen verpflichtet“, so Trainer Goran Suton bei der Pressekonferenz.

Die personelle Situation könnte durchaus besser bei den Rot-Schwarzen sein. Auch wenn es alles nur kleine Blessuren sind, die während einer Saison immer einmal wieder auftreten, ist es doch schon etwas kurios, wenn gleich vier Rückraumspieler davon betroffen sind. Bei Gabor Langhans zwickt die Patellasehne, bei Jens Schöngarth ist die Verletzung an der Hand aus der letzten Saison wieder etwas akuter. Tim Suton leidet nach wie vor unter Rückenschmerzen, die er beim Casino Merkur Spielothek-Cup im Spiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen erlitt. Bei Benjamin Herth hingegen kann Entwarnung gegeben werden, die Verletzung vom Spiel gegen HC Motor Zaporozhye hat sich als Bänderdehnung herausgestellt.

Doch Goran Suton hofft, dass „vor dem ersten Pflichtspiel alle Spieler auf die Zähne beißen, sodass wir die Spiele mit dem kompletten Kader bestreiten können“. Gleiches bestätigt auch Gabor Langhans für sich: „Das ist kein Grund nicht zu spielen“.

Damit ist die Ausgangslage klar: Das Achtelfinale um den DHB-Pokal soll am Wochenende erreicht werden. Dazu zählt am Samstag nur ein Sieg gegen den HC Elbflorenz sowie am Sonntag gegen den Gewinner der Partie HC Empor Rostock gegen HSG Krefeld.