TuS-Start hat´s in sich: Weite Reise nach Konstanz

Das erste Auswärtsspiel in der Punktspiel-Saison 2016/17 führt die Mannschaft des TuS N-Lübbecke in den äußersten Süden Deutschlands zum Aufsteiger HSG Konstanz. Der Anwurf am Ufer des Bodensees in der Schänzle-Sporthalle Konstanz erfolgt an diesem Samstagabend, 3. September, 20 Uhr.

 

Ein eher unbekannter Gegner ist die HSG Konstanz für Mannschaft und Trainer des TuS N-Lübbecke. Klar aber ist: „Es wird uns eine vollbesetzte Halle erwarten, die Stimmung riesig sein!“ Obwohl Konstanz nichts zu verlieren habe, was eher ungünstig für den TuS sein dürfte, „sind das sind die Spiele, die Spaß machen“ freut sich TuS-Trainer Aaron Ziercke auf diese Partie. Das machte der neue Coach bei der Pressekonferenz am Donnerstagmittag in der TuS-Geschäftsstelle deutlich. Anspannung gepaart mit Vorfreude ist also vorhanden. Seine Mannschaft müsse die Tugenden, die sie in der Vorbereitung über weite Strecken ausgezeichnet hat, nun in der Liga umsetzen. „Wir dürfen nie aufgeben, nie zufrieden sein, sondern immer weiter kämpfen“, konkretisiert Aaron Ziercke die Anforderungen.

Nikola Blazicko geht mit „seinem“ TuS N-Lübbecke bereits in die zehnte Saison hintereinander. Für den Verlauf der kommenden Spielzeit hat die Nummer 1 ein positives Gefühl. So betonte der vereinstreue Keeper bei der Pressekonferenz am Donnerstag, „die Spieler, der Trainer und der ganze Verein“ machten einen sehr guten Job. In der Mannschaft sei ein guter Mix aus jungen und auch älteren Spielern vorhanden. Allerdings müsse man abwarten, was am Ende der Saison herausspringe, tut sich der TuS-Torhüter mit einer genaueren Prognose bis zum Saisonende schwer. Als erfahrener Torhüter weiß Nikola Blazicko ganz genau: „Dass wir als Mannschaft gemeinsam kämpfen und gut zusammenspielen können, haben wir in der Vorbereitung gezeigt.“ Während der Saison werde es aber nicht nur gute, sondern auch schwierige Minuten innerhalb einer Partie geben, „dann müssen wir genauso zusammenhalten“, macht Nikola Blazicko deutlich.

Den Saisonbeginn mit der weitesten Auswärtsfahrt beginnen zu müssen, hat für TuS-Teammanager Zlatko Feric durchaus etwas Positives: „Es ist besser, jetzt die weite Reise nach Konstanz anzutreten als im Februar, wenn womöglich das Wetter einem die Anreise erschwert.“ Auf in den Süden macht sich die Nettelstedter Mannschaft bereits am Freitag. Nach dem Vormittagstraining und einem gemeinsamen Mittagessen noch hier in Lübbecke, fährt die Mannschaft in ihr Hotel nach Donaueschingen, was 70 Kilometer nordwestlich von Konstanz liegt. Am Samstag werde neben dem sportlichen auch ein geografischer Ausflug zum Tagesprogramm gehören. Nach einem leichten Training sei die Besichtigung der Donauquelle eine Option, um den Tag bis zum Anwurf am Abend konstruktiv zu verbringen, so Teammanager Zlatko Feric.

Der Mannschaft und den mitreisenden Anhängern gilt es, eine störungsfreie Anfahrt nach Konstanz zu wünschen. Wer den Besuch des Blasheimer Marktes vorzieht, kann das TuS-Spiel am Liveticker der Handball-Bundesliga verfolgen.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade