„Unsere Partnerschaft mit dem TuS wollen wir langfristig leben und den Klub unterstützen“

Im Sommer 2020, inmitten der Corona-Krise, gelang es dem TuS N-Lübbecke ein weiteres Unternehmen in der Gruppe der Hauptsponsoren zu gewinnen. Die Greenfiber Internet und Dienste GmbH unterstützt den TuS N-Lübbecke seit Saisonbeginn 2020/21 und ist unter anderem für die Fans, Freunde und Unterstützer des TuS im Umfeld der Spiele des TuS N-Lübbecke präsent. Zum Re-Start der Liga nach der Winterpause, Anfang Februar 2021, hat die Greenfiber Gruppe ihr Engagement nochmals ausgeweitet. Wie es zu dem Engagement der Greenfiber-Gruppe beim TuS N-Lübbecke kam und warum Ihnen Greenfiber in Lübbecke in Zukunft häufiger begegnen wird, darüber haben wir mit Greenfiber-Gesellschafter Paul Gummert und TuS-Geschäftsführer Torsten Appel gesprochen.

 

Herr Gummert, wie kam es zu dem Engagement der Greenfiber-Gruppe beim TuS N-Lübbecke als einer der Hauptsponsoren?

Paul Gummert: „Ich bin dem Handball schon seit Kinderzeiten aktiv verbunden. Dieser Sport vereint viel von dem, was wir auch bei GREENFIBER täglich leben: Teamgeist, Engagement und der Wille, gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Schnell und sicher ins Netz gilt sozusagen für uns beide. Der TuS N-Lübbecke ist ein Aushängeschild für diese Region, weit über den Sport hinweg. Wir von GREENFIBER identifizieren uns nicht nur mit unserem Angebot, ein glasfaserschnelles Internet für Alle. Wir investieren langfristig in die Region, wir fühlen uns den Menschen, unseren Partnern und Ostwestfalen tief verbunden.

Seit wir den Zuschlag für den Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke bekommen haben, sind wir und unsere lokalen Partner an vielen Stellen aktiv. Angefangen in Stemwede, Rahden, Hüllhorst, Preußisch Oldendorf und inzwischen auch in Hille, Bad Oeynhausen, Petershagen, Minden und Porta Westfalica. Auch in Lübbecke sind wir im Kreisprojekt tätig. Das Ausbauprojekt bindet uns langfristig an die Region und wir sind ansässig geworden. Daher war eine Partnerschaft mit dem TuS ein folgerichtiger Schritt, um unser nachhaltiges Engagement mit einem fantastischen Partner nach außen zu tragen. Zudem erleben wir einen tollen Zusammenhalt rund um den Verein, der auch in der Sponsorengemeinschaft gelebt wird. Wir hoffen, in diesen Kreis bald noch besser hineinwachsen zu können.“

ad_handmade

Herr Appel, inmitten der Corona-Krise kann man das Engagement der Greenfiber-Gruppe sicherlich als einen Glückfall bezeichnen, oder?

Torsten Appel: „Das kann man mehr als nur als einen Glücksfall bezeichnen! Inmitten der Krise einen Anruf zu bekommen, in dem es darum geht, dass sich ein Unternehmen beim TuS engagieren möchte, ist nicht selbstverständlich, dafür aber umso schöner! Dass sich aus den ersten Gesprächen ein Engagement als einer der Hauptsponsoren ergibt, war überraschend für mich, zeigt mir aber, dass der TuS N-Lübbecke ein attraktiver kommunikativer Partner für ein Unternehmen mit Endkundenbezug ist. Ich wage mal die Prognose, dass es in Deutschland sehr wenige bis keinem Handball-Profiklub im Sommer gelungen ist, einen neuen, zusätzlichen Partner in der Kategorie der Hauptsponsoren begrüßen zu dürfen. Für die Zukunft hoffe ich, dass sich das Engagement für beide Seiten lohnt und wir mit dem TuS N-Lübbecke Greenfiber den Menschen und Unternehmen in Lübbecke und im Kreis gleichermaßen näherbringen zu können.“

In der kürzlich herausgegebenen Pressemitteilung war zu lesen, dass die Präsenz von Greenfiber in Lübbecke deutlich größer wird. Herr Gummert, wo wird den TuS-Fans Greenfiber in den kommenden Wochen noch begegnen?

Paul Gummert: „Nach sehr vertrauensvollen und zielstrebigen Gesprächen können wir auch in Lübbecke mit dem Ausbau des schnellsten Internets Europas beginnen. Das freut uns sehr. Zusammen mit den Stadtwerken Lübbecke sind wir eine starke Partnerschaft eingegangen, die es jedem Lübbecker und jeder Lübbeckerin nun ermöglichst am Glasfaserausbau teilzunehmen. Das gemeinsame Angebot ist sehr attraktiv. Hierfür werben wir nun gemeinsam mit Stadt und Stadtwerk, um die kommunale Breitbandinfrastruktur ausbauen zu können. Daher werden wir in unterschiedlichen Medien und auf diversen Kanälen auf das Projekt aufmerksam machen.

Die TuS Fans sehen uns wahrscheinlich derzeit auch bei den Übertragungen der Spiele auf Sportdeutschland.TV und hoffentlich sehr bald auch wieder bei den Livespielen in der Halle.“

Das Engagement von Greenfiber in Lübbecke ist – sowohl beim TuS als auch mit der Stadt Lübbecke und den Stadtwerken Lübbecke – langfristig angelegt. Wie sieht das genau aus, Herr Gummert?

Paul Gummert: „Das Glasfasernetz ist eine echtes Zukunftsprojekt für Generationen und zudem wohl eines der größten Infrastrukturprojekte der vergangenen Jahrzehnte. Dafür verlegen wir viele hundert Kilometer Glasfasertrasse in der Region – und in Kooperation mit den Stadtwerken sollen 162 km Glasfasertrasse in der Stadt Lübbecke hinzukommen. Das ist natürlich ein nicht geringer Aufwand, der sich aber auf allen Ebenen lohnt. Unser Netz ist derzeit auf Datengeschwindigkeiten von 10GIGABit pro Sekunde ausgelegt. 100 mal schneller als die bisherigen Kupferleitungen. Aber was das Netz wirklich leisten kann, werden erst künftige Generationen von Endgeräten abrufen können. Dieses Netz wird noch in 50 Jahren topaktuell sein.

Für so ein Projekt braucht man starke Partner. Daher gründen die Stadtwerke und GREENFIBER eine gemeinsame Gesellschaft. Das Netz verbleibt mehrheitlich in städtischer Hand, wir übernehmen den Betrieb und die Endkundenversorgung. Wir bleiben also der Region und insbesondere der Stadt verbunden und langfristig erhalten. Daher haben wir auch in vielen Orten Bürgerbüros eröffnet – in Lübbecke ziehen wir ab April in das Kreishaus (ehemalige Straßenverkehrszulassungsstelle) ein. Hoffentlich können wir nach Ostern auch wirklich öffnen.
Auch unsere Partnerschaft mit dem TuS wollen wir langfristig leben und den Klub unterstützen. Das gilt für jede Liga.“

ad_handmade

Herr Appel, wie sehen Sie Greenfiber in der Sponsorenlandschaft des TuS N-Lübbecke?

Torsten Appel: „Sicherlich ist für jeden Geschäftsführer in der Handball-Bundesliga ein neuer und starker Partner mit einem etwas umfangreicheren Engagement wichtig. Wenn man dann noch gemeinsam in die Zukunft blicken darf, ist es umso wichtiger.

Ich bin der Meinung, dass schnelles Internet in einer etwas ländlicheren Region, heutzutage nicht nur wichtig ist, sondern eindeutig auch einen Standortvorteil für Unternehmen darstellt. Gleichzeitig ist dies auch ein Vorteil für den TuS N-Lübbecke, der – etwas weit gefasst – zukunftsweisend für den Bundesliga-Handball in Lübbecke ist. Der TuS lebt in erster Linie davon, dass es den Unternehmen in der Region gut geht. Denn nur dann fällt ein Engagement beim TuS leichter. Dies ist für den TuS N-Lübbecke sehr wichtig! Gäbe es zukünftig weniger gesunde, engagierte und handballliebende Unternehmen in dieser Region, wird es auch für den Bundesliga-Handball zunehmend schwieriger.
Es sind aber bei weitem nicht nur Unternehmen, die auf schnelles und zuverlässiges Internet angewiesen sind, sondern auch Privatpersonen. Neben der Online-Arbeit von zuhause, werden aktuell leider auch unsere Bundesligaspiele nur über den Livestream verfolgt. “

Herr Gummert, haben Sie schon andere TuS-Sponsoren kennengelernt?

Paul Gummert: „Hier findet man zum Glück schnell zu einander! Persönlichen Kontakt pflegen wir z.B. zu Armin Gauselmann, Siegbert Wortmann, Markus Hannig und anderen Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Lübbecke. Es ist ein gutes und familiäres Miteinander. Daher freuen wir uns auf den Austausch mit anderen Partnern der TuS N-Lübbecke, den Fans und natürlich die tolle Atmosphäre in der Halle. Für die Zukunft haben wir auch noch die ein oder andere Aktion geplant.“

Was müssen Privatpersonen und Unternehmen tun, um Glasfaser zu bekommen?

Paul Gummert: „In einigen Ausbaugebieten müssen die Haushalte und Unternehmen zum Glück gar nichts mehr tun, außer ihr glasfaserschnelles Internet zu genießen. In Stemwede z.B. haben wir schon viele Hausanschlüsse aktiviert. Damit lagen wir vor dem vereinbarten Zeitplan. Andere Gebiete folgen in den kommenden Wochen und Monaten. Wer sich noch nicht für unser Angebot entschieden hat, kann uns gerne ansprechen, sich auf unserer Homepage informieren oder in ein GREENFIBER-Bürgerbüro kommen. Alle Haushalte, die im Anschlussgebiet liegen, bekommen rechtzeitig Post von uns. So bleibt genügend Zeit, den attraktiven Baukostenzuschuss zu nutzen. Der grüne Umschlag ist kaum zu übersehen.

Speziell für das Lübbecker Projekt finden Interessenten weitergehende Informationen unter greenfiber.de/lübbecke. In der Vermarktungsphase bis 30.6.2021 können die Stadtwerke und wir einen stark reduzierten Hausanschluss anbieten – diese kostet bei Abschluss eines Vertrages mit uns einmalig 100 € pro Hausanbindung.

Es ist sehr wenig zu tun, um den Glasfaseranschluss zu bekommen. Wir benötigen einen Auftrag sowie eine Grundstückseigentümererklärung, damit wir das zu versorgende Gebäude erschließen können. Bei der Wahl des Produkts helfen wir gerne über jeden denkbaren Kontaktweg.

Abschließend stelle ich noch heraus, dass ein Kunde erst nach Ablauf seines Altvertrags bezahlt – eine Doppelzahlung ist ausgeschlossen. Und um den Vertragswechsel inkl. Rufnummernmitnahme kümmern wir uns.“

ad_handmade

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen

Werbung