TuS und TBV trennen sich leistungsgerecht 28:28

Nichts zu verschenken hatten am Freitagabend der TuS N-Lübbecke und der TBV Lemgo Lippe in der Merkur Arena. 28:28 (15:16) trennten sich beide Teams im OWL-Testspielderby. Für den TuS war es bereits das dritte Testspiel innerhalb sieben Tagen.

 

Einen richtig guten Tag hatte an diesem Abend Dominik Ebner, der gleich zu Beginn die ersten drei TuS-Tore zum 3:2 (4.) erzielte. Beim 4:5 (10.) geriet der TuS erstmal in Rückstand, ehe Leos Petrovsky das 5:5 (11.) für die Rot-Schwarzen erzielte. Nach einem Ballgewinn Lutz Heinys lief der Tempogegenstoß über Tom Skroblien und Peter Strosack, der letztlich zum 6:5 (12.) vollendete. Wieder geriet der TuS beim 7:8 und und 7:9 (16.) jeweils durch Treffer des ehemaligen Nettelstedters Tim Suton in Rückstand und Emir Kurtagic nahm die erste Auszeit der Partie. Bis zur 23. Minute hatte Lübbecke durch einen sicher verwandelten Tempogegenstoß von Jan-Eric Speckmann den 11:11-Ausgelich erzielt. Zum 12:12 (24.) glich Tom Skroblien per Siebenmeter aus, bevor Lemgo sich wieder auf 12:14 (26.) absetzten konnte. Bis zur Halbzeitpause verkürzte der TuS erneut auf 15:16.

In der zweiten Halbzeit kam nun Johannes Jepsen für Aljosa Rezar ins TuS-Tor, der sich sogleich mit einer Parade einfügte und Marvin Mundus besorgte anschließend für sein Team den 16:16-Ausleich (34.). Ein starker Jepsen hinter einer jetzt guten TuS-Abwehr verhinderte weitere Gegentore und Valentin Spohn und Dominik Eber behaupteten die TuS-Führung zum 18:17 (36.). Zwei TBV-Tore in Folge und Emir nahm seine zweite Auszeit (38.). Die folgenden Minuten gehörten den Gästen, wenngleich sich unser TuS nicht abschütteln ließ. Lutz Heiny war es dann in der 46. Minute vorbehalten, den 23:23-Ausgleich zu erzielen. Zwei TuS-Tore in Folge zum 25:24 (Benas Petreikis) und 26:24 (53. Min, Cominik Ebner), brachten den TuS in den letzten Minuten in eine komfortable Ausgangsposition für die Crunchtime. In der 56. Minute erhöhte Benas Petreikis gar auf 28:25 (die höchste Führung eines Teams in diesem umkämpften Match). Leider hatte Lemgos Schlussmann Johannesson nun die Finger im Spiel nd lenkte die Würfe der TuS-Schützen ein ums andere Mal ums Tor herum. So gelang es Lemgo den 3-Tore-Rückstand wettzumachen. Dennoch trennen sich beide Mannschaften nach einem intensiven und umkämpfen Spiel leistungsgerecht mit 28:28.

 

Statistik:

TuS N-Lübbecke: Rezar (6 P.), Jepsen (9 P.); Heiny (3), Baumgärtner, Ebner (6), Petreikis (2), Bagaric (1), Strosack (3), Mundus (2), Dräger (2), Spohn (5), Speckmann (2), Petrovsky (1), Skroblien (1/1).

  • Benas Petreikis
  • Yannick Dräger
  • Florian Baumgärtner
  • Lutz Heiny, Emir Kurtagic und Benas Petreikis
  • Jan-Eric Speckmann
  • Lutz Heiny
  • Peter Strosack
  • Auszeit
  • Valentin Spohn

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen