TuS am Samstag gegen Neuhausen gefordert

Die Mannschaft des TuS N-Lübbecke ist an diesem Samstag, 26. November, 19 Uhr, im Heimspiel in der Merkur Arena gegen den TV Neuhausen einmal mehr besonders gefordert. Auf alle TuS-Anhänger hofft die Mannschaft, möge von den Rängen bitte wieder so klasse lautstarke Unterstützung kommen wie bisher schon. Nach der zweiten Saisonniederlage in Essen braucht das Team „seine“ Ränge! Trainer Aaron Ziercke und Kapitän Nikola Blazicko bei der Pressekonferenz am Donnerstagmittag: „Die bisher erreichten Siege waren keine Selbstverständlichkeit. Hinter jedem gewonnenen Punkt steckte viel harte Arbeit!“

 

Am vergangenen Sonntag haben die mitgereisten TuS-Anhänger in Essen genau das zu sehen bekommen, was Lübbeckes Trainer Aaron Ziercke schon häufig verdeutlicht hat: „Jede Mannschaft in dieser zweiten Liga ist in der Lage, den Klassenkonkurrenten zu schlagen!“ Auch wenn man als Favorit in jene Partie gegangen sei und viele Handball-Experten den Sieg des TUSEM über den TuS als sehr überraschendes Resultat angesehen hätten. Verliere man in einem Match der 2. Liga auch nur etwas die Konzentration, nutze der Gegner dies oft gnadenlos aus, um die Punkte für sich zu gewinnen, erläuterte Aaron Ziercke am Donnerstagmittag weiter. „Sowas darf uns am Samstag gegen Neuhausen auf keinen Fall passieren“, so der TuS-Coach. Der TV Neuhausen kommt oft mit einer offensiven Deckung und im Angriff mit viel Tempo daher. Für Nettelstedt ist es daher umso wichtiger, die noch in Essen vergebenen Chancen diesmal zu nutzen. „Wir müssen vor dem Tor einfach noch viel cooler und auch cleverer spielen“, beschreibt es Aaron Ziercke.

TuS-Torhüter Nikola Blazicko, der seinen Trainer am Donnerstagmittag zur Pressekonferenz begleitete, ist mit dem bisherigen Verlauf der Saison hochzufrieden. „Bis jetzt haben wir die Arbeit im Training in den Spielen meistens sehr gut umgesetzt“, spart der Kapitän nicht mit Lob für die gesamte Mannschaft. Die Erwartungen seien nach den bis zum Essen-Spiel 21:3 Punkten entsprechend hochgeschraubt gewesen. Das Team wolle immer alles tun, um zu siegen. Aber wenn man in der Tabelle ganz oben stehe, verspüre man auch mehr Druck. Top platziert zu sein, das heiße, dass wohl von allen Handball-Kennern noch viele weitere Siege erwartet würden… Dabei gehörten Niederlagen im Sport nun mal dazu. Nikola Blazicko: „Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, Ihr habt nach 13 Spieltagen 21:5 Punkte auf dem Konto, hätten alle in der Mannschaft und im Umfeld dem dankend zugestimmt!“

Die so gute Saison-Zwischenbilanz des TuS soll an diesem Samstag mit dem 7. Heimsieg im 7. Heimspiel ihre Fortsetzung finden. Wer die Mannschaft dabei unterstützen möchte, ist herzlich in die Merkur Arena eingeladen. Ausreichend Tickets sind noch im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade