Spielberichte JSG NSM-Nettelstedt

Die mA1 hat in ihrem letzten Auswärtsspiel bei der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen die Chance auf einen Sieg verpasst. Besser machte es die mB1 bei der JSG Menden Sauerland Wölfe und gewann 34:17. Einen gebrauchten Tag erwischte die mC1 im Finalhinspiel der Westfalenmeisterschaft beim Letmather TV.

 

Von Beginn an lief die mA1 einem Rückstand hinterher, bis zur 11. Minute lag man mit 4:9 im Hintertreffen. Ab der 20. Minute gelang es sich besser auf das Melsunger Angriffsspiel einzustellen und das Team verkürzte bis zur Pause auf 12:15.
Nach dem Wiederanpfiff sorgte Bence Lugosi mit seinem Treffer zum 16:16 (36.) für den ersten Ausgleich und Niklas Spreen besorgte beim 17:16 die erste Führung für NSM-Nettelstedt. Diese hielt leider nicht besonders lange, beim 18:20 lag Melsungen wieder in Führung. Zu viele vergeben Chancen auf unserer Seite verhinderten ein besseres Resultat und die mA1 musste in ihrem letzten Auswärtsspiel in eine 28:30-Niederlage einwilligen.
 

Einen Sieg im letzten Saisonspiel feierte beim 34:17-Auswärtserfolg die mB1 bei der JSG Menden Sauerland Wölfe. Von Beginn an legte die mB1 gut los, ging beim 4:3 durch Sven Bretz in der 9. Minute erstmals in Führung und gab diese bis zur Schlusssirene auch nicht wieder ab. Über 9:6 (14.) und 12:8 (19.) warfen die Jungs von Daniel Gerling und Michael Scholz bis zur Pause eine 16:11-Führung heraus.
Nach dem Pausentee ging es munter weiter, die JSG schloss dort an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Beim 22:12 (33.) durch Torben Böhlke wurde der Vorsprung dann zum ersten Mal zweistellig. Nicht nachlassend erhöhte unser Nachwuchs bis zum 34:17-Endstand Tor um Tor, insbesondere Jonas Hehemann erwischte mit seinen 14 Treffern einen Sahnetag. Mit dem Auswärtssieg machten die Jungs der mB1 auch die Vize-Oberligameisterschaft perfekt! Herzlichen Glückwunsch!

 

Gleich zu Beginn der Partie ging der Letmather TV in Führung, den die mC1 beim 7:7 in der 14. Minute durch Fynn-Lukas Hermeling ausgleichen konnte. In den folgenden Minuten lief im Angriffsspiel der JSG nicht mehr viel zusammen. Bis zur Auszeit (19.) lagen die Gastgeber mit vier Treffern in Front (7:11). Mit einem 8:12-Rückstand ging es in die Kabine.
Über 9:13 (26.), 10:15 (30.) und 18:12 (35.) setzte sich der LTV stets weiter ab und verbesserte damit stetig die Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag. Beim 15:20 durch Phil Ellerbrock verkürzte die JSG, doch der LTV hatte wieder eine Antwort parat. Beim 16:26 (46.) lag die tapfer kämpfende mC1 mit einem guten Nurhat Kaval im Tor bereits mit 10 Toren hinten. Leider gelang es nicht, noch einmal die Tordifferenz zu verringern und nach 50 Minuten stand eine 18:28-Niederlage auf der Anzeigentafel.

Damit benötigt die mC1 am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in der Sporthalle Nordhemmern einen 11-Tore-Sieg. Gelänge dies dürfte sich unser Nachwuchs „Westfalenmeister“ nennen. Bis dahin steht der mC1 aber noch ein ganz hartes Stück Arbeit bevor.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade