mC1 steht im Finale

Die mC1 gewinnt am Mittwochabend im Halbfinale der Westfalenmeisterschaft auch das Rückspiel gegen die HSG Hohenlimburg mit 30:26 (13:12). Damit geht es für unsere mC1 der JSG NSM-Nettelstedt im Finale um den Titel gegen Handball Lemgo oder das NLZ Ahlen, die Entscheidung fällt am Donnerstagabend. Durch diesen Sieg qualifizierte sich das Team der Trainer Christian Rietenberg und Stefan Kruse auch für die Westdeutsche Meisterschaft.

 

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, bis sich unsere JSG durch drei Treffer in Folge durch Hannes Krassort (der insgesamt 11 Tore in diesem Spiel erzielte) zum 8:6 (11.) absetzten konnte. Doch dieser Vorsprung sollte nicht bestehen bleiben, denn Hohenlimburg erzielte ebenfalls drei Treffer in Folge (13.), sodass die Mannschaft aus dem östlichen Ruhrgebiet erneut die Führung übernahm. Bis zur Halbzeitpause (13:12) agierten beide Mannschaften fortan auf Augenhöhe.

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich ähnlich ausgeglichen wie im ersten Durchgang. Bis zur 42. Minute konnte sich unser Nachwuchs erstmalig durch Michel Gerfen, Jona Niemeyer und erneut Hannes Krassort auf drei Tore absetzten. Diesen Vorsprung acht Minuten vor dem Schlusspfiff hielt unsere JSG und erhöhte mit dem letzten Angriff zum 30:26 sogar noch einmal auf vier Tore, die den Endstand bedeuteten. „Wir Trainer sind mächtig stolz auf das Team. Jeder hatte seine Momente. Heute muss man alle Loben“, so die Trainer Stefan Kruse und Christian Rietenberg.

Das Finalhinspiel bestreitet unsere mC1 der JSG NSM-Nettelstedt bereits am kommenden Samstag, 4. März, 14 Uhr in der Sporthalle Nordhemmern, Friedensweg 47, 32479 Hillle, und freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

 

Statistik:


JSG NSM-Nettelstedt:
Heaton(4 P.), Kaval(5 P.); Niemeyer (3), Haake, Gernus, Krassort (11), Hermeling, Meyer, Bokemeier (1), Südmeier (6), Gerfen (7), Lengauer (2), Hoffmann.