Im letzten Test erfolgreich: TuS siegt 27:25 über GWD Minden

Es fühlte sich schon etwas komisch an, als Gastmannschaft in Lübbecke einzulaufen. Für den TuS war es der letzte Test vor dem Bundesligastart kommenden Freitag, 19 Uhr in der Merkur Arena, gegen den TV Emsdetten, also letzte Gelegenheit in der Vorbereitung Einstudiertes und Geübtes zu testen und auszuprobieren. Nach einer ersten Halbzeit, in der der TuS sich schwer tat überhaupt ins Match zu finden, folgte in der 2. Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung, die letztlich auch den 27:25-Sieg für unseren TuS brachte.

 

Denkbar schlecht startete Lübbecke ins Spiel – 0:4 stand´s nach 7 Minuten. Technische Fehler und Malte Semisch verhinderten die Tore für Nettelstdt. Peter Strosack per Siebenmeter zum 1:4 (7.) und Dominik Ebner zum 2:5 (9.) besorgten die ersten beiden TuS-Tore. Beim Stand von 2:7 (11.) legte Emir Kurtagic die grüne Karte- nachjustieren war angesagt. Peter Strosack traf daraufhin nach einem Gegenstoß zum 3:7 (11.) und Lukasz Gierak ließ mit seinem Treffer zum 4:8 (12.) den Abstand zumindest nicht noch größer werden. In den folgenden Minuten spielte allerdings nur GWD Minden und Nettelstedt giert mit 4:12 (17.) ins Hintertreffen. Moritz Schade erlöste sein Team nach der Flaute mit seinem Tor zum 5:12 (20.). Marko Bagaric und Lukasz Gierak legten sodann zum 7:12 (24.) nach. 5 Tore Differenz sollten es jetzt bis zum 11:16-Halbzeitstand bleiben. Für den TuS trafen noch Gerrit Genz, Marko Bagaric und zwei Mal Peter Strosack, davon ein Mal per Siebenmeter.

Deutlich verbessert kam Lübbecke aus der Kabine, stellte bis zur 38. Minute in Person von Jan-Eric Speckmann den 17:18-Anschluss her. Für die Tore sorgten Patryk Walczak zum 12:16 und 14:18 (34.), Lukasz Gierak (13:17), Dominik Ebner (15:18) und Peter Strosack (16:18). Als Konsequenz nahm GWD-Trainer Frank Carstens eine Auszeit (38. Min.). Anschließend traf zunächst wieder GWD Minden zum 17:20 (39.). Erst Valentin Spohn und dann wieder Jan-Eric Speckmann via Nachwurf sorgten erneut für den Anschluss (19:20). Den ersten Ausgleichstreffer für den TuS markierte Gerrit Genz in der 47. Minute und Jan-Eric Speckmann netzte direkt zur ersten 22:21-Führung ein, die Valentin Spohn zum 23:21 ausbaute. Diese Führung gab Nettelstedt nun nicht mehr ab. Jan-Eric Speckmann erhöhte für sein Team noch auf 25:22 (56.). Bis zum Ende traf GWD noch drei Mal, Jan-Eric Speckmann, der heute Abend bester TuS-Torschütze war, noch zwei Mal zum 27:25-Endstand.

 

Statistik

TuS N-Lübbecke: Tatai (10/1), Beckmann (1); Krassort, Genz (2), Walczak (2), Bechtloff, Ebner (2), Gierak (4), Bagaric (2), Strosack (5/2), Mundus, Spohn (2), Schade (1), Speckmann (7/2).

  • Lukasz Gierak
  • Patryk Walczak
  • Peter Strosack
  • Lukasz Gierak

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen