Badboys beenden WM-Vorrunde auf Platz 1 – Polen beim President´s Cup

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft beendet nach dem 28:21 (13:9)-Sieg am Freitagabend die Vorrunde der WM in Frankreich auf Platz 1 und trifft am Sonntag im Achtelfinale auf Katar. Lukasz Gierak und die polnische Mannschaft spielen nach Platz 5 in der Vorrunde im President´s Cup.

 

Eine verlustpunktfreie Vorrunde spielte die Auswahl des deutschen Handballbundes. Gegen Ungarn gelang dank einer sehr starken ersten Halbzeit ein 27:23-Erfolg. Gegen Chile zündeten die Badboys den „Tore-Turbo“ und landeten einen 35:14-Kantersieg. Ähnlich Torreich verlief das Duell gegen Saudi-Arabien. Nach 60 Minuten stand gegen die Mannschaft von Nenad Kljaic (Sohn des ehemaligen TuS-Trainers Velimir Kljaic) ein ungefährdetes 38:24 auf der Anzeigentafel in Ruon. 24 Stunden später ließen die Badboys auch gegen Weißrussland nichts anbrennen und gewannen 31:25. Spannend und von vielen Handballfans erwartet wurde das „Spiel um den Gruppensieg in Gruppe C“ gegen die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien Kroaten. Nach einer kurzen Anlaufphase stand die Deckung des DHB-Teams überaus prächtig und Andras Wolff im Tor entschärfte die Bälle, die durch die Abwehr hindurch kamen. Nach dem 13:9 zur Halbzeit ließen die Badboys nichts mehr anbrennen und spielten auch dieses Match bravurös zum 28:21-Erfolg zu Ende, der zugleich den Gruppensieg in Gruppe C bedeutete. Im Achtelfinale geht es am Sonntag, 18 Uhr, gegen Katar.

Nicht annähernd so gut lief es für unseren Rückraumspieler Lukasz Gierak und seine polnische Nationalmannschaft bei der WM. Nach der Auftaktniederlage gegen Norwegen (20:22) folgten zwei Weitere gegen Brasilien (28:24) und Russland (20:24). Nach 0:6 Punkten zum Start in eine WM scheint das Erreichen des Achtelfinales für den Olympiavierten von 2016 fast unmöglich. Einen ersten Schritt in Richtung Punkteausbeute auf der Habenseite machte das Team von Talant Dujshebaev beim 26:25 gegen Japan. Im letzten Gruppenspiel warteten die bis dahin ungeschlagenen Gastgeber auf die Polen. Wenn auch knapp, ging auch dieses Match mit 25:26 gegen Frankreich leider verloren und für die Polen bleibt mit nur 2 Pluspunkten die Teilnahme am Presidents-Cup. Während der Vorrunde erzielte Lukasz Gierak vier Tore.
Beim President´s Cup gewannen die Polen ihr erstes Spiel gegen Tunesien mit 28:26 und spielen am Montag gegen den Gewinner der Partie Saudi-Arabien gegen Argentinien um Platz 17.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade