Aufschlussreicher Test endet mit 30:25-Sieg über HC Eintracht Hildesheim

Ein gutes und aufschlussreiches Testspiel, in welchem TuS-Trainer Emir Kurtagic einige Abwehrsysteme ausprobierte, absolvierte der TuS N-Lübbecke am späten Samstagnachmittag beim HC Eintracht Hildesheim. Nah 60 Minuten siegten die Lübbecker gegen den Drittligisten mit 30:25 (16:13).

 

Der TuS tat sich zunächst etwas schwer ins Spiel zu kommen, produzierte kleine Fehler in Angriff und Abwehr, die schließlich einen guten Hildesheimer Start begünstigten. „Nach der Niederlage am Tag zuvor gegen den Handball Sport Verein Hamburg (Anm. der Red. Hildesheim verlor mit 41:29) wollten sie sich anders präsentieren und wir sind heute auf eine hochmotivierte Hildesheimer Mannschaft getroffen“, kommentierte TuS-Trainer Emir Kurtagic die ersten Minuten. Beim 11:9 gelang es dem TuS sich das erste Mal auf zwei Treffer abzusetzen. Allerdings egalisierte Hildesheim direkt wieder zum 11:11. Nach dem 13:13 zeigte gerade in der Schlussphase der ersten 30 Minuten Havard Asheim seine ganze Klasse und sicherte seinem Team so eine 16:13-Halbzeitführung.

Nach der Pause begannen die Nettelstedter besser, setzten sich bis zur 40. Minute auf 23:18 ab. Die höchste Führung warfen die Lübbecker beim 26:20 heraus, ließen Hildesheim beim 27:23 aber wieder auf „4“ herankommen. Letztlich sicherte der TuS eine 5-Tore Führung bis zur 60. Minute und gewann verdient mit 30:25. „Insgesamt war das heute ein sehr guter Test, das Spiel hat uns – unabhängig vom Ergebnis – viel aufgezeigt, was wir jetzt mit in die kommende Trainingswoche nehmen“, so Emir Kurtagic nach dem Spiel.

Das nächste Testspiel bestreitet der TuS N-Lübbecke am kommenden Mittwoch beim Ligakonkurrenten TBV Lemgo Lippe.

 

Statistik

TuS N-Lübbecke: Asheim (12/1 P.), Rezar (3 P.); Heiny (2), Baumgärtner (4), Ebner (4), Wolf (1), Petreikis (1), Strosack (3/1), Mundus, Dräger, Kontrec, Spohn (2), Nissen, Speckmann (5/2), Petrovsky, Skroblien (8/1).

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen