TuS und GWD trennen sich leistungsgerecht 28:28 (14:14)

Zwei fast identische Halbzeiten mit jeweils 14 Toren auf beiden Seiten sahen die rund 600 Zuschauer in der Merkur Arena am Freitagabend beim letzten Testspiel vor dem Pflichtspielbeginn in 2017. Ein Testspiel – Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings: Piotr Grabarczyk hat sich in der ersten Halbzeit verletzt und fiel für den Rest der Partie aus.

 

Der TuS N-Lübbecke begann mit der gewohnten Formation: Peter Tatai im Tor, WM-Rückkehrer Lukasz Gierak, Pontus Zetterman und Kenji Hövels, für den Mittelmann kam in der Abwehr der wieder genesene Piotr Grabarczyk. Am Kreis agierte Tim Remer, auf den Außenpositionen Jens Bechtloff und Ramon Tauabo.

Bis zum 3:3 spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, ehe sich GWD Minden durch zwei Tore in Folge auf 3:5 absetzen konnte. Beim 7:7 war durch Lukasz Gierak der Ausgleich, auch weil Peter Tatai einen Siebenmeter von Helge Freiman parierte, wiederhergestellt und beim 9:7 durch Pontus Zetterman gar das Spiel zu unserem Vorteil gedreht. GWD-Trainer Frank Carstens nahm die erste Auszeit (16.) und Helge Freiman und Mats Korte sorgten für den erneuten Ausgleich zum 9:9. Kurz darauf hielten die TuS-Anhänger kurz die Luft an, als Piotr Grabarczyk verletzt am Kreis liegenblieb. Grabarczyk verletzte sich am Rücken und kam nicht mehr zurück aufs Spielfeld. Im Nettelstedter Innenblock deckten nun Jó Gerrit Genz und Ante Kaleb. Bis zum 14:14-Pausenstand zeigen beide Mannschaften ein ansprechendes Spiel.

Zur zweiten Halbzeit schickte unser Trainer Aaron Ziercke Nikola Blazicko für Peter Tatai ins Tor und René Gruszka kam für Ramon Tauabo auf Rechtsaußen. Den Zuschauern bot sich ein ähnliches Spiel wie in den ersten 30 Minuten: bis zum 16:16 blieb der Ausgleich bestehen, dann setzte sich GWD erneut auf 17:19 ab, doch unsere Mannschaft erkämpfte sich beim 19:19 durch zwei Zetterman-Tore erneut den Ausgleich. 22:20 hieß es nach gut 15 Minuten und Frank Carstens legte erneut die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Wie im ersten Durchgang gelang GWD durch 2 verwandelte Siebenmeter der 22:22-Ausgleich. Nach der Auszeit unseres Trainers in der 50. Minute gelang es GWD sich in den folgenden Minuten beim 25:28 erstmalig auf 3 Tore abzusetzen. Diesen Vorsprung brachte die Carstens-Sieben nicht über die Zeit. Beim 27:28 war unser Team wieder dran, Nikola Blazicko parierte im Tor und in letzter Sekunde gelang Pontus Zetterman mit einem Siebenmeter das leistungsgerechte 28:28.

Statistik:

TuS N-Lübbecke: Blazicko, Tatai; Genz (1), Kaleb (1), Bechtloff (5), Grabarczyk, Gierak (2), Tauabo (1), Gruszka (1), Zetterman (11/4), Hövels (3), Remer (3).

GWD Minden: Eijlers, Sonne;

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade