Kurzbericht: TuS-Team siegt auswärts beim TV Hüttenberg mit 29:27

Der Bock ist umgestoßen, der Knoten geplatzt: Der TuS N-Lübbecke gewinnt am Samstagabend das Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg mit 29:27 (13:11). Von Beginn an zeigte der TuS N-Lübbecke eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den jüngsten Auftritten. Zwar gehörten die ersten beiden Tore den Gästen, übernahm der TuS beim 3:2 (8.) durch Jens Bechtloff erstmalig die Führung im Sportzentrum Hüttenberg. Beim 4:6 (14.) warf erneut der Kapitän der Lübbecker die erste 2-Tore-Führung heraus, Hüttenberg glich jedoch wieder aus. Gleiches gelang dem TVH nach dem 11:9 (27.) zum 11:11 (29.) noch ein zweites Mal in Halbzeit 1. Wieder zwei TuS-Tore durch die beiden Außen Bechtloff und Strosack brachten den 13:11-Pausenstand. Direkt nach Wiederanwurf erhöhte Marian Orlowski auf 14:11 (32.) und behielt diese Führung bis zur 46. Minute, als Hüttenbergs Zintel den 19:19 (46.) Ausgleich erzielte. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, die Führungen wechselten und keiner Mannschaft gelang es, den zweiten entschiedenen Treffer nachzulegen, um sich etwas Luft zu verschaffen. Erst Patryk Walczak im Nachwurf stellte den einstigen 2-Tore-Abstand mit seinem Tor zum 27:25 (58.) wieder her. Hüttenberg versuchte es zum Ende hin mit offener Manndeckung, die Lübbecker heilten aber gut und engagiert dagegen und brachten den 29:27-Erfolg sicher ins Ziel.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen