TuS N-Lübbecke stellt Trainer Emir Kurtagic frei

Der TuS N-Lübbecke hat seinen Trainer Emir Kurtagic zum Ende der Saison 2021/22 freigestellt. Dies ist das Ergebnis einer intensiven und bereits langanhaltenden Analyse des Saisonverlaufs.

 

Dem gesamten Umfeld des Handball-Bundesligisten war bereits zum Beginn der Saison 2021/22 bewusst, dass der Klassenerhalt in der LIQUI MOLY HBL eine sehr hohe Hürde darstellt. Für die Verantwortlichen des TuS N-Lübbecke ist es daher nicht nur der Abstieg in die 2.HBL, der für die Trainer-Freistellung ausschlaggebend war: Eine sehr lange Serie von Niederlagen und eine extrem hohe Anzahl an Verletzungen und Spielerausfällen haben eine stetige Herausforderung im Trainings- und Spielbetrieb zur Folge gehabt. Diese außergewöhnlichen Situationen haben bei allen Beteiligten Spuren hinterlassen. Zahlreiche Gespräche und die intensive Analyse des Saisonverlaufs haben bei den TuS-Verantwortlichen zu der Entscheidung geführt, dass ein frischer Impuls – nicht zuletzt für die Mannschaft des TuS N-Lübbecke, die auch in der kommenden Saison zu recht weiten Teilen zusammenbleibt – für das erfolgreiche Bestehen in einer starken 2. Liga unumgänglich ist.

„Die Entscheidung für die Freistellung des Trainers, war alles andere als einfach. Wir sind jedoch gefordert, den Blick in die Zukunft zu richten und Klarheit für die neuen Aufgaben zu schaffen“, sagt Geschäftsführer Torsten Appel. „Im Namen des TuS N-Lübbecke und besonders auch persönlich, spreche ich Emir Kurtagic für die letzten drei Jahre ein herzliches Dankeschön aus und wünsche ihm privat und beruflich für seine Zukunft nur das Beste“, so Appel weiter.

„Emir hat hier tolle Arbeit geleistet und die Mannschaft in vielen Bereichen mit seinem akribischen Engagement weiterentwickelt. Auch ich möchte mich an dieser Stelle für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit ganz herzlich bedanken und meine Wertschätzung seiner geleisteten Arbeit und ihm persönlich gegenüber bleibt trotz dieser schwierigen Entscheidung groß“, ergänzt der Sportliche Leiter Rolf Hermann.

Emir Kurtagic kam zur Saison 2019/20 zum TuS N-Lübbecke. Eine Spielzeit später erfolgte der Aufstieg in die „stärkste Liga der Welt“, in die LIQUI MOLY HBL. Leider konnte der TuS in dieser Saison nach einer guten Hinrunde dann nicht mehr an die Leistungen anknüpfen und leistete sich 17 Niederlagen in Folge, so dass zum Saisonabschluss der Abstieg in die 2.HBL feststand.

Wer die Nachfolge von Emir Kurtagic antreten wird, steht noch nicht fest. Der TuS N-Lübbecke wird sich diesbezüglich zu gegebener Zeit äußern.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen