TuS N-Lübbecke stellt seine Neuzugänge offiziell vor

Die Saison 2021/22 in der LIQUI MOLY HBL ist mit dem 1. Juli 2021 offiziell gestartet. Um der breiten Öffentlichkeit die neuen Spieler vorzustellen und einen Ausblick über die begonnene Vorbereitung von TuS-Trainer Emir Kurtagic zu bekommen, war der TuS N-Lübbecke heute, Freitag, beim Pool 2000-Partner Autohaus Schneider in Lübbecke zu Gast. In der Pressekonferenz äußerte sich Rolf Hermann zudem über die Neuzugänge, die mithelfen sollen, die Spiele in der LIQUI MOLY HBL erfolgreich gestalten zu können.

 

Der TuS N-Lübbecke ist heute vor einer Woche mit dem Media-Day und einer lockeren Trainingseinheit in die Saisonvorbereitung gestartet. Seit vergangenem Montag ist dies jetzt die erste vollständige Trainingswoche, die am Samstag mit einem Testspiel gegen unsere zweite Mannschaft, Lit Tribe 1912, endet. Darüber hinaus stehen für den TuS N-Lübbecke folgende weitere Testspiele an:

    Samstag, 7. August, Eintracht Hildesheim (A)
    Mittwoch, 11 August, TBV Lemgo Lippe (A)
    Samstag, 14. August, HSG Nordhorn-Lingen (A)
    Samstag, 20. August, TSV Hannover-Burgdorf, SPIELO-CUP in Lübbecke
    Sonntag, 21. August, Tag 2, SPIELO-CUP in Lübbecke

 

Nach der extrem langen Saison 2020/21 war die Pause kurz. Das macht uns aber nichts aus, denn „die Vorfreude auf die neue Liga, die Stärkste Liga der Welt, ist das, was uns motiviert“, sagte Emir Kurtagic. Die kommenden Wochen erwartet die Jungs – wie schon in den vergangen vier Tagen – „sehr harte Arbeit. Denn wir wissen, was auf uns in der LIQUI MOLY HBL wartet“, so Emir weiter. Bis jetzt haben die Jungs aber einen guten Eindruck hinterlassen, sodass der Trainer sich auf die nächsten viereinhalb Wochen freut, bevor die Bundesligaspiele beginnen.

Die beiden Neuzugänge Havard Asheim und Tom Wolf standen schon sehr früh beim TuS N-Lübbecke fest. Warum sie dem TuS in den bevorstehenden Spielen weiterhelfen erklärte der sportliche Leiter des TuS, Rolf Hermann: „Mit Havard haben wir einen erfahrenen Torhüter dazubekommen und mit Tom auf der Mitte, der neben seinen spielerischen Fähigkeiten auch durch seine Torgefahr glänzt, sind wir glaube ich gut aufgestellt. Außerdem haben wir auch die Möglichkeit ihn in der Abwehr mit einzusetzen. Das wird ein Punkt sein, der für uns im Spiel noch sehr wichtig werden könnte, gerade aus der Abwehr heraus in der ersten oder zweiten Welle nach vorne, wird er für uns sehr wichtig werden“, sagte Rolf Hermann über Havard Asheim und Tom Wolf.

Erst vergangenen Dienstag ist aus dem Neuzugangs-Duo ein Trio geworden, denn Tin Kontrec ist zur Mannschaft gestoßen. Da mit Marko Bagaric ein sehr verdienter und treuer Spieler am Ende der letzten Saison die Karriere beendet hat, sollte nach eingehender Analyse und dem feststehenden Aufstieg noch ein weiterer Spieler zur Unterstützung verpflichtet werden. „Emir und ich waren von Beginn an der Meinung, dass wir genauer hingucken, wer in diese Rolle hier beim TuS reinwachsen kann“, erklärte Hermann, der am Ende umso glücklicher war, dass der Transfer aus dem Urlaub heraus noch realisiert werden konnte. „Das ging wirklich sehr schnell“, bestätigte auch Tin Kontrec, „ich glaube, in einer Woche war alles fix“, so der Kroate. „Ich habe mich über den Anruf von Emir sehr gefreut und auch, dass ich jetzt die Chance habe in der LIQUI MOLY HBL zu spielen. Das Team und ich werden unser Bestes geben, um so lange wie möglich in der LIQUI MOLY HBL spielen zu können“, so Tin abschließend.

Für Tom Wolf ist der Weg nach Lübbecke auch wieder ein Weg zurück in seine alte Heimat Nordrhein-Westfalen. „Nach vier Jahren in Konstanz war es für mich jetzt ein guter Zeitpunkt einen Schritt weiter zu wollen und diesen auch zu gehen. Nach einem längeren Telefonat mit Rolf hat sich das für mich alles sehr, sehr gut angehört und dann ging’s recht schnell, dass ich mich mit der Entscheidung sehr wohlgefühlt habe. Ich hoffe natürlich, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, dass wir weiterhin erfolgreich Handball spielen “, erklärte Tom seine Beweggründe, sich dem TuS anzuschließen.

Für Havard Asheim ist es nach Schweden seine zweite Auslandsstation und nach guten Gesprächen mit Rolf Hermann und Torsten Appel darf er nun in dieser Saison in der LIQUI MOLY HBL auflaufen. „Es war immer mein Traum in Deutschland zu spielen und der Schritt zum TuS N-Lübbecke fühlt sich richtig und gut an“ so Havard.

Neben den drei Neuzugängen, waren auch Ben Wollert und Niklas Knüttel, die dem TuS-Ergänzungskader angehören, dabei. Ben Wollert wird in seinem letzten Jahr in der A-Jugend Bundesliga bei der JSG Lit 1912 spielen und bei Bedarf im Profikader zum Einsatz kommen. „Ich habe mir vorgenommen, mich hier weiterzuentwickeln, schon in den Herren-Bereich hineinzuschnuppern und das Beste aus mir herauszuholen“, so der 18-Jährige. Niklas Knüttel spielt in diesem Jahr bereits sein erstes Jahr im Herren-Bereich. Er wird vorrangig in der Drittligamannschaft Lit Tribe 1912 zum Einsatz kommen. „Für mich ist es eine riesen Ehre, dass ich diese Kombination machen kann. Im Training mit den Profis werde ich versuchen, meine Chancen zu nutzen und viel zu lernen“, so Niklas.

Viel Arbeit ist also in den kommenden Wochen zu bewerkstelligen. Doch das Ziel, in der LIQUI MOLY HBL auflaufen zu dürfen, entschädigt allemal. Beim TuS N-Lübbecke freuen sich alle sehr auf die neue Spielzeit!

Vielen Dank an dieser Stelle an das Autohaus Seat Schneider für die Gastfreundschaft – wir kommen gerne wieder!

ad_handmade

von links: Havard Asheim, Tin Kontrec, Tom Wolf, Ben Wollert und Nilas Knüttel

[gridgallery id=“28388″ columns=“2″ resolution=“500″]

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen

Werbung