TuS beendet Sparkassen-Handballcup mit Niederlage gegen Melsungen

Den ersten Härtetest gegen einen DKB Handball-Bundesligisten konnte der TuS N-Lübbecke am Freitagabend nicht bestehen. Gegen die MT Melsungen verlor das Team mit 18:32 (7:16) und verpasste damit den Einzug ins Halbfinale des Sparkasssen-Handbllcups.

 

Dass es gegen die MT Melsungen schwer werden würde, war allen aus dem TuS-Lager klar, dennoch hoffte man darauf, die kleine Chance nutzen zu können. Leider vergeblich.
„Die MT Melsungen hat uns heute ganz klar die Grenzen aufgezeigt, selbst wenn wir ein außerordentlich gutes Spiel gemacht hätten, hätten wir gegen die MT verloren“, so unser Trainer Aaron Ziercke nach dem Match. Zu viel Respekt nannte der Trainer als einen Grund für die deutliche Niederlage. Dem TuS-Angriff sei es heute nicht gelungen, durch die gute MT-Abwehr hindurchzustoßen. Kenji Hövels und Pontus Zetterman taten sich gegen die großgewachsenen MT-Abwehrasse sichtlich schwer.

Zu Beginn der ersten Halbzeit gelang es dem TuS N-Lübbecke noch Druck über die Halbpositionen auszuüben. Lukasz Gierak zeigte gute Aktionen und der TuS ging sogar 2:1 in Führung. Lukasz ist jedoch aufgrund der lagen Ausfallzeit noch nicht wieder bei 100% Leistungsvermögen, wodurch er im Laufe des Spiels Pausen einlegte. Folglich kam die MT Melsungen besser ins Spiel und unsere Mannschaft geriet in immer größer werdenden Rückstand. Je sicherer die MT wurde, desto verunsicherter agierten die Nettelstedter. „Eine Spitzenmannschaft wie Melsungen spielt so en Spiel dann einfach herunter“, erkannte Aaron Ziercke die Leistung der MT Melsungen an.

Für die TuS-Mannschaft war dieses Spiel am Freitagabend eine Lehrstunde. Jetzt gilt es, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen und es in den kommenden Spielen besser zu machen. Gegen eine Spitzenmannschaft nicht mehr so naiv agieren, weiterhin alles zu geben, sei ein Punkt. „Es liegt noch ein ganz, ganz langer und harter Weg vor uns“, blickt der TuS-Trainer in die nahe Zukunft bis zum Bundesligastart am 27. August gegen die SG Flensburg-Handewitt. Gleichzeitig möchte er es nicht versäumen, MT-Trainer Michael Roth ein Kompliment für die Mannschaft, den Kader und den heuteigen Auftritt auszusprechen: „Melsungen hat verdient gewonnen, das müssen wir neidlos aberkennen, sie waren deutlich besser“.

Bis morgen, Samstag, bleiben die Nettelstedter noch in Rotenburg. Ab der kommenden Woche steht dann die Vorbereitung auf den Casino Merkur Spielothek-Cup auf dem Trainingsplan. Dort präsentiert sich die Mannschaft am Sonntag, 13. August, bei den Finalspielen (ab 15 Uhr) dem Publikum in der Merkur Arena.

 

Statistik

TuS N-Lübbecke: Tatai, Wesemann, Birlehm; Genz (3), Kaleb (2), Bechtloff, Grabarczyk, Gierak (2), Bagaric, Gruszka (4/4), Torbrügge (1), Schade (2), Zetterman (2), Hövels (2), Remer.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen