TuS am Samstag in Gummersbach: Lücken in der 6:0-Deckung finden

Der Abstieg aus der DKB Handball-Bundesliga zum Saisonende steht für den TuS N-Lübbecke bekanntlich fest. Nichtdestotrotz wollen die Schützlinge Goran Perkovacs auch beim VfL Gummersbach, jetzt am Samstag, 28. Mai, 19 Uhr, beim letzten Auswärtsspiel der Spielzeit 2015/16 eine gute Leistung abliefern, sich ordentlich aus der Affäre ziehen.

 

TuS-Trainer Goran Perkovac und seine Spieler haben in den vergangenen Wochen alles gegeben. Jetzt geht es darum, auch in den beiden letzten Saisonspielen in Gummersbach, Samstag, 19 Uhr, und gegen die Rhein-Neckar-Löwen zu Hause, Sonntag 5. Juni, 15 Uhr, erneut alles in die Waagschale zu werfen. Für die „Herausforderung VfL Gummersbach“ zählten die gleichen Maximen wie auch vor den vorangegangenen Spielen, so Trainer Goran Perkovac: „Mit einer positiven Grundhaltung in das Spiel gehen und mit möglichst engagiertem Handball die Zuschauer, Fans und Sponsoren auf die Seite ziehen“, auch damit das gute Verhältnis Team-Publikum in der 2. Liga als „ganz wichtiger Baustein beim TuS N-Lübbecke“ fortbestehen möge.

Gegen den VfL Gummersbach zu spielen, das sei immer unangenehm, die Mannschaft habe sich in den vergangenen Jahren „richtig gut in der Liga profiliert, sich toll weiterentwickelt“. Inzwischen stünden bei den Oberbergischen viele deutsche Spieler unter Vertrag, darunter mit Carsten Lichtlein, ein Torwart, der an guten Tagen über sich hinaus wachsen könne. Die Ausländer im VfL-Team seien ganz wertvolle Ergänzungen und mehr.

Die gesamte Gummersbacher Mannschaft zeige gerade zu Hause, dass sie „große Freude am Handballspielen hat“, so der TuS-Trainer. Beweis dafür seien die jüngsten Heimerfolge gegen Hannover (31:30) und Balingen (26:24). Gegen die physisch sehr präsente großgewachsene 6:0-Abwehr des VfL liege die Hauptaufgabe für seine Schützlinge, da Lücken zu finden und zu nutzen. Wenn es der TuS-Mannschaft zudem noch gelänge, möglichst Tempogegenstöße zu vermeiden, habe man durchaus eine Chance zu punkten, so Goran Perkovac.

Sich am Samstag gut präsentieren, das ist auch das Ziel von TuS-Linksaußen Ramon Tauabo, der seinen Trainer am Mittwochmittag zur Pressekonferenz in die TuS-Geschäftsstelle, 72 Stunden vor dem Spiel in Gummersbach, begleitete. Zeigen, dass man noch besser Handball spielen kann als gezeigt, das sei Motivation genug für den Auftritt beim VfL und auch beim Abschlussmatch am 5. Juni gegen die Rhein-Neckar Löwen, so der 23-Jährige.

Alle aktuellen Zwischenstände aus Gummersbach liefert auch beim letzten TuS-Auswärtsspiel dieser Saison der Live-Ticker des TuS-Fanclubs Red Devils.