Teilnehmer der Regenbogenfahrt zu Gast in Lübbecke

Am Dienstagvormittag, 23. August 2016, legten die etwa 50 Teilnehmer der Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Lübbecke an der Merkur Arena einen Stopp ein.

 

Die Teilnehmer der 24. Regebogenfahrt begannen ihre Tour am vergangenen Samstag in Hamburg, sie führte über Zeven, Bremen, Oldenburg und Wagenfeld nach Lübbecke. Ziel am kommenden Samstag ist Kassel.

In Lübbecke begrüßten TuS-Geschäftsführer Torsten Appel und Lübbeckes stellvertretender Bürgermeister Karl-Friedrich Rahe die Radler in der VIP Lounge der Merkur Arena.

Nach einer kleinen Stärkung mit belegten Broten sowie Äpfeln und Bananen nutzen viele die Gelegenheit zum kurzen Austausch mit Jó Gerrit Genz, Tim Remer, Ante Kaleb und Hans-Georg „Schorse“ Borgmann. Auch schrieben die drei TuS-Spieler und ihr Co-Trainer einige Autogramme und standen für Fotos zur Verfügung.

Die Fahrer der Regenbogentour, die in ihrer Kindheit und Jugend selbst unter lebensbedrohlichen Krebserkrankungen litten, gingen in diesem Jahr bereits zum 24. Mal auf die Strecke und besuchen krebskranke Kinder in onkologischen Kliniken. Heute Abend trifft die Gruppe in der Klinik Bad Oexen in Bad Oeynhausen ein. Dort begegnen die Radler bei einem Grillabend 30 Familien mit krebskranken Kindern, um den Beteiligten Mut zuzusprechen und von ihrem eigenen erfolgreichen Kampf gegen die Krankheit zu erzählen. Die letzten Kilometer für heute, von Lübbecke nach Bad Oeynhausen, radelten die Regebogenfahrer gemeinsam mit 14 jungen Erwachsenen, die aktuell Patienten in der Klinik Bad Oexen sind und dort ihr Reha-Programm absolvieren.

 

Träger der Aktion ist die Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe, die sich bundesweit für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter einsetzt. Gegründet wurde die Stiftung 1996 und finanziert sich ausschließlich aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen.

[gridgallery id=“9177″ columns=“2″ resolution=“480″]

 

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade

Werbung