Samstag gegen Rostock: Sonderapplaus für Nikola!

Das letzte Heimspiel der Saison 2016/17 bestreitet der TuS N-Lübbecke an diesem Samstag, 18 Uhr, gegen den HC Empor Rostock. Dann laufen Nikola Blazicko und Branimir Koloper zum letzten Mal als TuS-Spieler in die Merkur Arena ein. Branimir Koloper wird den TuS verlassen, Nikola Blazicko beendet nach zehn Jahren seine Spielerkarriere. Nikola bleibt dem TuS erhalten, für die JSG NSM-Nettelstedt als Trainer der A-Jugend-Bundesligamannschaft sowie als zweiter Co-Trainer für das Bundesligateam des TuS N-Lübbecke. Im Anschluss an das Match gegen Rostock werden beide Spieler offiziell verabschiedet. Danach lädt der TuS N-Lübbecke alle Besucherinnen und Besucher zur Saisonabschluss-Party in die Sportbar ein.

 

Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen vor der Partie am Samstag kaum sein. Während dem TuS N-Lübbecke der direkte Wiederaufstieg in die DKB Handball-Bundesliga gelungen ist, steht für Rostock seit einigen Wochen der Abstieg in die 3. Liga fest. Im Hinspiel, einen Tag vor Heiligabend 2016, zeigten die Nettelstedter in Rostock ihre schlechteste Saisonleistung, während beim HCE alles zusammenlief (29:26 am Ende). „Diesen Makel wollen wir am Wochenende beheben“, deutete Aaron Ziercke auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag in der TuS-Geschäftsstelle an, sich riesig gern mit einem Heimsieg vor heimischem Publikum für diese Saison zu verabschieden.

Definitiv wird es für Nikola Blazicko ein besonderes Spiel. Nach zehn Jahren im TuS-Trikot läuft der Kapitän am Samstagabend zum letzten Mal in die Merkur Arena ein und verabschiedet sich als Spieler von den heimischen Zuschauern. „Einmal muss man aufhören und ich denke mit fast 40 Jahren ist das in Ordnung“, sagte Nikola am Donnerstag bei der Pressekonferenz 48 Stunden vor der Partie. Er selbst habe gemischte Gefühle, aber auf jeden Fall sei reichlich Vorfreude vor dem letzten Heimspiel dabei, versucht der TuS-Kapitän seinen Gemütszustand zu beschreiben. „Seit ich mich erinnern kann, habe ich an Samstagabenden Handball gespielt. In Zukunft habe ich am Samstagabend Zeit, mit meiner Frau ins Kino oder ins Konzert zu gehen“, freut sich Nikola auf die künftige Freizeitgestaltung an einem Sonnabend.
Doch noch laufe die aktuelle Saison. Wichtig sei, dass die TuS-Mannschaft auch gegen Rostock sich von ihrer besten Seite zeige. Dass die jetzige Nettelstedter Mannschaft so erfolgreich zusammenspiele, sei zu Beginn der Saison nicht abzusehen gewesen. Möglichst gut in der Abschlusstabelle platziert zu sein – das habe Priorität bei der Zielsetzung gehabt. „Ich freue mich gerade für die jungen Spieler, die bisher noch nie in der ersten Liga aktiv waren, dass sie dieses in der nächsten Saison erleben dürfen“, so Nikola Blazicko weiter.

„Nikola hat die Mannschaft als Kapitän durch die Saison geführt“, sagt sein Trainer Aaron Ziercke. Der Mannschaftsgedanke stehe bei Nikola stets im Vordergrund. Und wenn Peter Tatai im TuS-Kasten stehe, helfe Nikola von der Seitenlinie aus. Vor und während einer Partie finde Nikola stets die richtigen Worte der Unterstützung. Und ebenso auf dem Spielfeld habe er – gerade in den jüngsten Spielen – „wieder mehrfach seine Klasse bewiesen und allen dadurch sehr geholfen“, so Aaron Ziercke. Für die Zukunft hofft der TuS-Coach, dass „Nikolas profihafte Einstellung und seine Liebe zum Handball“ jungen Sportlern ein Beispiel sein möge. Auch und gerade bei Nikolas baldiger Arbeit als Trainer der mA1 der JSG NSM-Nettelstedt.

„Nikolas Art, Handball zu leben, ist stets vorbildlich gewesen“, lobte TuS-Teammanager Zlatko Feric bei der Pressekonferenz. Nikolas Blazicko war 2007 von Paris HB nach Nettelstedt-Lübbecke gewechselt. Zehn Jahre lang habe sich Nikola beim TuS „stets auf den Erfolg konzentriert und in jeder Situation alles gegeben“, führte Zlatko Feric weiter aus.

Geben wir also alle Nikola das zurück, was er verdient hat: Eine voll besetzte Halle mit unglaublich guter Stimmung in der Merkur Arena, damit ein unvergesslicher Abschied vorm Heimpublikum gelingen möge!

Tickets für das Spiel am Samstag, 18 Uhr, gegen Rostock gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Ticket-Online-Shop.
Die Tageskasse am Samstag wird um 16.30 Uhr öffnen.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade