„Ohne Sechs“ in Magdeburg? – TuS läuft am Donnerstagabend beim Spitzenreiter auf

Was immer noch an Freud‘ und Leid für den TuS N-Lübbecke in der Saison 2021/22 geschehen mag, ein Themenschwerpunkt wird in jedem Rückblick auf diese Spielzeit definitiv die Verletzten- und Krankenmisere sein, die auch aktuell immer neue Kapriolen schlägt. Gut möglich, dass die Kurtagic-Schützlinge am Donnerstagabend, 19.05 Uhr, in der GETEC-Arena zum Bundesliga-Auswärts- und Nachholspiel gegen Tabellenführer SC Magdeburg auf sogar sechs Spieler werden verzichten müssen, neben Dominik Ebner und Jan-Eric Speckmann weiter auf Lutz Heiny und wieder auf Valentin Spohn sowie auch noch auf die etatmäßigen Außen Tom Skroblien und Peter Strosack. Wenigstens bei Skroblien bleibe Hoffnung auf den Einsatz, so TuS-Coach Emir Kurtagic am Dienstagmittag, „der hat am Mittwoch noch einen Termin beim Doc.“

 

Es sei so, „wie im Grunde die ganze Saison lang schon“. Er und der Betreuerstab schauten nach, „wer denn überhaupt noch da ist“, macht der Lübbecker Trainer beinahe schon in Galgenhumor. Dennoch trete man die Dienstreise nach Sachsen-Anhalt ohne Gram an, so Emir Kurtagic dem Sinne nach. Magdeburg spiele „ganz einfach Klasse-Handball“, nicht von ungefähr sei die klare Führungsposition in der Tabelle. Der Gegner wie auch die Arena seien „auch ein Erlebnis für uns“, gerade für jene Spieler im TuS-Dress, die bisher dort noch nicht gespielt hätten. Trotz des großen Lazaretts im Team und der sehr schweren Ausgangslage vor der Partie beim SCM arbeiteten die TuS-Spieler im Training ganz hervorragend.

Trotz der sehr angespannten Personallage sei – Stand Dienstagmittag – nicht davon auszugehen, dass Ergänzungsspieler den Kader dieses Mal auffüllen. Falls Tom Skroblien ausfalle, stünden Yannik Dräger und Tin Kontrec auf Linksaußen zur Disposition. Marvin Mundus könne für Peter Strosack Rechtsaußen spielen, ja ohnehin seine angestammte Rolle. Im linken Rückraum (für Heiny, Spohn) seien z.B. Benas Petreikis und Luka Mrakovcic denkbar.

Nettelstedt gegen Magdeburg – dieses Duell steht bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Spielplan. Bisher trafen sich beide Teams zweimal in der Merkur Arena Lübbecke. Das DHB-Pokalspiel der 2. Runde am 21. Oktober verlor der TuS mit 23:30, das Bundesliga-Spiel der Rückrunde am 12. Februar mit 20:30. Die Partie an diesem Mittwoch ist – wirklich wahr – noch eine Begegnung, die zur Hinrunde zählt. Sie war ursprünglich auf den 21. November terminiert gewesen und fiel aus, weil sechs SCM-Spieler positiv auf Corona getestet worden waren.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen