Nationalmannschaften: Olympia- und EM-Ticket gelöst

In der vergangenen Woche weilten Matevz Skok, Bobby Schagen und Tim Suton bei ihren Nationalmannschaften. Während die Slowenische Nationalmannschaft um das Ticket für Olympia spielte und die DHB-Junioren um die EM-Teilnahme in Dänemark kämpften, testeten die Niederländer zwei Mal gegen Portugal und einmal gegen die Slowakei.

 

Riesige Freude herrschte im slowenischen Lager nach der erfolgreichen Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio, schlug das Team von Veselin Vujovic im ersten Spiel gleich den amtierenden Europameisterschaftszweiten aus Spanien mit 24:21. Im weiteren Verlauf ging es gegen Turniergastgeber Schweden, wo Matevz Skok und seine Landsmänner in eine knappe 23:24-Niederlage einwilligen mussten. Im hingegen letzten Spiel landete das Team einen echten Kantersieg: 33:17 hieß es nach 60 Minuten gegen den Iran, gleichbedeutend mit dem Gruppensieg und dem Ticket für Rio 2016.

Bobby Schagen traf in drei Testspielen mit der niederländischen Nationalmannschaft am 7. und 8. April auf Portugal. Zwei Spiele, zwei Niederlagen für „Oranje“, 31:25 und 36:24 hieß es nach den Vergleichen, in denen Bobby jeweils zwei Mal ins portugiesische Tor traf. Einen Tag später, 9. April, noch die Partie gegen die Slowakei. Auch hier hatten unsere Nachbarn nicht das Quäntchen Glück und verloren auch ihr drittes Spiel in drei Tagen mit 24:28. Treffsicher präsentierte sich an diesem Tag unser Rechtsaußen, der fünf Tore beisteuerte.

Ebenso ausgelassene Stimmung herrschte bei den U20-Junioren des Deutschen Handball Bundes. Drei Spiele mit drei Siegen in drei Tagen zeigten die von Markus Baur trainierten Nachwuchskräfte. Das Auftaktspiel am Freitag entschieden die Deutschen um Tim Suton mit 29:26 für sich und tags drauf präsentierte sich das Team beim 38:12 gegen Kosovo erneut äußerst treffsicher. Zum Abschluss des Turniers in Litauen traten die DHB-Junioren gegen die Gastgeber an und entschieden auch diesen Vergleich mit 22:33 für sich.