Nationalmannschaften: Deutschland mit letzten EM-Tests – Niederlande verliert erstes Spiel gegen Türkei

Die handballfreie Zeit ist vorüber. Für die Nationalspieler ging es direkt im neuen Jahr weiter, um sich auf die Europameisterschaft vorzubereiten bzw. Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 20 19 zu absolvieren. Für das DHB-Team steht heute, Freitag, 5. Januar, das erste von 2 Testspielen vor der Europameisterschaft in Kroatien an. In Stuttgart trifft die Auswahl um 18.10, live in der ARD, auf Island. Derweil ist Tim Remer mit der niederländischen Nationalmannschaft unterwegs, um weitere Spiele der ersten Qualifikationsphase für die Handball Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark auszuspielen.

 

Mit den letzten beiden Spielen gegen Island, heute und am kommenden Sonntag, 7. Januar, 14 Uhr, im Livestream auf Sportdeutschland.tv, soll Selbstvertrauen für die Titelverteidigung getankt werden. Außerdem hat der Bundestrainer jetzt noch einmal die Möglichkeit den Kader unter Wettkampfbedingungen zu testen. „“Mit Blick auf die Personalentscheidungen haben die Spiele eine größere Bedeutung. Wir können nochmal schauen, wer auf welcher Position unter Wettkampfbedingungen wie agiert”“, so der Bundestrainer auf dhb.de.

Bei der am 12. Januar 2018 beginnenden Europameisterschaft in Kroatien greifen die DHB-Badboys am Samstag, 13. Januar in der Vorrundengruppe C in das Turnier ein. In den 3 Vorrundenspielen misst sich die Mannschaft mit Montenegro, Mazedonien und Slowenien. Alle deutschen Spiele werden in der ARD und im ZDF übertragen, alle anderen Spiele auf sportdeutschland.tv.

Das Programm der Gruppe C:

Samstag, 13. Januar:
17.15 Uhr: Deutschland – Montenegro
19.30 Uhr: Mazedonien – Slowenien
 

Montag, 15. Januar:
18.10 Uhr: Slowenien – Deutschland
20.30 Uhr: Montenegro – Mazedonien
 

Mittwoch, 17. Januar:
18.10 Uhr: Deutschland – Mazedonien
20.30 Uhr: Montenegro – Slowenien

 

Seit dem 2. Januar schnürt unser niederländische Linksaußen Tim Remer auch bereits wieder die Handballschuhe. Am Donnerstagnachmittag spielte die Mannschaft auswärts gegen die türkische Auswahl und verlor leider am Ende mit 27:30.

Zwar führten die Türken vor 2.500 Zuschauern in der ersten Halbzeit allermeist mit ein bis zwei Toren, stoppen die Niederländer dies mit einer 5:1-Deckung. Vier Tore in Folge sorgten für eine zwischenzeitliche 15:13-Führung. Mit 16:14 gingen die Mannschaften in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen die Niederländer nicht nach, lagen beim 21:18 gar mit 3 Toren in Front. Die türkische Mannschaft stellte sich aber immer besser auf die 5:1-Deckung der Niederländer ein und beim 21:22 war die Wende erneut geschafft. Drei Minuten vor dem Ende führten die Türken wieder mit 29:26. Bis zur Schlusssirene gelang jeder Mannschaft noch ein weiteres Tor, sodass es am Ende 27:30 stand.
Tim Remer konnte die bittere Niederlage mit 2 Treffern leider auch nicht verhindern. Überragender Akteur auf Seiten der Türken war Ramazan Döne mit 11 Toren.
Durch den Sieg hat die Niederlande Platz 1 in der Gruppe 5 an die Türkei verloren und steht jetzt mit 4:2 Punkten auf Rang 2.

Zum Rückspiel der beiden Kontrahenten kommt es bereits am kommenden Sonntag, 7. Januar, 13 Uhr, in Sittard. Während der Europameisterschaft bestreiten die Niederländer die weiteren Quaifikations-Gruppenspiele wie folgt:

Sonntag, 7 Januar
13 Uhr: Niederlande – Türkei

Donnerstag, 11. Januar
19 Uhr: Griechenland – Niederlande

Sonntag, 14. Januar
13 Uhr: Niederlande – Belgien

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen