Nationalmannschaft: Niclas Pieczkowski vor seinem ersten Turnier

Unser Mittelmann Niclas Pieczkowski bestreitet mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen (15. – 31. Januar 2016) sein erstes „großes“ Turnier. Kurz vor der Abfahrt nach Breslau hat die TuS-Online-Redaktion mit Niclas noch ein letztes Interview in Deutschland geführt.

 
Niclas, zuerst einmal, wie geht es dir und was macht deine Verletzung?
Mir geht von Tag zu Tag besser. Zur Regeneration war es gut, dass wir ein paar Tage frei hatten. So sind die Schmerzen in der Leiste nicht mehr ganz so stark.

Wie sieht euer Fahrplan bis zur Abreise noch aus?
Gestern Abend und heute Morgen hatten wir noch einmal Training. Nach dem Mittagessenn machen wir uns dann mit dem Bus auf den Weg nach Breslau. Ob wir abends dann noch einmal trainieren, weiß ich noch nicht.

Du hast beim ersten Testspiel gegen Tunesien auf der für dich ungewohnten Linksaußen-Position gespielt. Wann hast du von dieser – für uns Außenstehende – doch recht ungewöhnliche Aufgabenverteilung erfahren?
Wir haben im Training einige Varianten ausprobiert und viel getestet. Erfahren, dass ich auf Linksaußen beginne, habe ich erst kurz vor dem Spiel.

Mit der Europameisterschaft steht dein erstes großes Turnier an. Mit welchen Erwartungen fährst du nach Polen?
Für mich persönlich hoffe ich natürlich auf viele Spielanteile und für uns als Mannschaft, dass wir so weit wie möglich kommen.

Wie schätzt du eure Chancen ein?
Wir haben in der Vorrunde schon mit Spanien, Schweden und Slowenien eine schwierige Gruppe, aber wir sind nicht chancenlos.

Die Nationalmannschaft ist von vielen Verletzungen gebeutelt, Kapitän Uwe Gensheimer sowie Patrick Grötzki, Michael Allendorf und Patrick Wienczek waren in der Vergangenheit allesamt Leistungsträger. Zuletzt waren in der derzeitigen Mannschaft neben dir auch Christian Dissinger und Steffen Fäth angeschlagen. Was können wir trotzdem von euch erwarten?
Wir haben einen breiten Kader mit Spielern die alle ein in etwa gleich gutes spielerisches Niveau mitbringen. Aus diesem Grund bin zuversichtlich, dass das gut klappen wird. Auch sind alle Spieler, die mitfahren, fit und einsatzfähig. Es ist gut, dass einer den anderen ersetzen kann.

 
Dann wünschen wir Dir jetzt viel Erfolg, alles Gute, vie Spaß und komm gesund wieder nach Lübbecke zurück!