Kurzbericht: Derbysieger, Derbysieger, hey, hey! 29:22 gegen GWD

Es war alles angerichtet, eine ausverkaufte Merkur Arena kurz vor den Weihnachtsfeiertagen mit einem Publikum, welches das Kreisderby zu einem – wieder einmal – unglaublichen Erlebnis gemacht hat. Die ersten Minuten gehörten noch GWD Minden, mit 2:4, 4:6 und 5:7 lagen die Grün-Weißen zunächst in Front. Beim 8:8 durch Luka Rakovic gelang der erste Ausgleich und beim 10:9 durch Lukasz Gierak ging der TuS erstmals in Führung. Dass es zur 11:11-Halbzeit unentschieden stand, dafür sorgte Marian Michalczik mit der Pausensirene. Super gut kam unsere Mannschaft aus der Kabinemachte aus dem 11:11 bis zur 37. Minute ein 17:12. Nettelstedt-Lübbecke spielte sich in einen Rausch, führte fortan mit fünf bis sieben Toren. Besonderen Anteil daran hatte Torhüter Joel Birlehm, der hinter einer guten Abwehr mit Moritz Schade und Nils Torbrügge im Innenblock den Mindener Schützen häufig den Zahn zog. Aber auch Lukasz Gierak überzeugte mit 8 Toren. Alles in allem sahen die 3.040 Zuschauer in der Merkur Arena eine geschlossene Mannschaftsleistung des TuS-Teams, das auch in der Höhe verdient mit 29:22 gewann.

 

Ein ausführlicher Bericht folgt!

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen