Kurzbericht: Auswärtssieg in Dresden: TuS dreht Spiel zum 27:25-Sieg

Die turbulenten letzten Wochen und die damit verbundene Nervosität merkte man der Mannschaft des TuS N-Lübbecke gerade in der ersten Hälfte noch deutlich an. Letztlich gewann die Mannschaft von Nikola Blazicko und Hans-Georg „Schorse“ Borgmann in Dresden mit 27:25 (12:11). Zu Beginn legte der TuS zwar mit 2:1 (5.) vor, geriet dann aber ins Hintertreffen. Bis zur 19. Minute baute der HC Elbflorenz die Führung bis zum 3:8 aus. Kurz zuvor nahm Nikola Blazicko bereits seine erste Auszeit. Diese sollte Wirkung gezeigt haben, Peter Tatai im Tor unterstütze mit einigen guten Paraden und so kam der TuS durch leichte Tempogegenstoßtore wieder heran. Peter Strosack erzielte folglich den 9:9-Ausgleich (26.). Für die Pausenführung zum 12:11 sorgte Valentin Spohn, der einen direkten Freiwurf in den Dresdener Maschen versenkte. In die zweite Halbzeit startete der TuS gut, legte bis zur 40. Minute mit 20:15 vor und gab diese Führung bis zum Ende des Spiels auch nicht wieder ab. Zwar kam Dresden nach einer kleinen Schwächephase der Nettelstedter noch einmal bis auf 24:23 (53.) heran, Lübbecke rettete den Vorsprung aber über die Zeit und gewann am Ende verdient mit 27:25.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen