Jetzt ein Gegner auf Augenhöhe: TuS reist nach Ludwigshafen

An diesem Donnerstagabend stehen die ersten Partien des 10. Spieltags in der Bundesliga auf dem Programm. Für den TuS N-Lübbecke ist das Spiel bei den Eulen Ludwigshafen wohl das erste Match, in dem die Mannschaft von Aaron Ziercke nicht schon im Vorhinein als Außenseiter geht, wenngleich die Eulen bereits 5 Pluspunkte auf ihrem Konto haben und sie sich immerhin auf Rang 14 derzeit wiederfinden. „Diese Partie wollen wir unbedingt gewinnen“, betonten Coach Aaron Ziercke und Kreisläufer Nils Torbrügge unisono auf der Pressekonferenz am frühen Dienstagnachmittag in der TuS-Geschäftsstelle.

 

In den ersten Spielen dieser Saison habe die TuS-Mannschaft häufig Lehrgeld zahlen müssen, in den kommenden Wochen aber stünden die Spiele an, in denen die Mannschaft so richtig „da“ sein und Punkte holen müsse, so der Trainer sinngemäß. „Bis jetzt hatten wir Partien gegen Gegner von den Plätzen 1 und 3 bis 8 sowie 11, bis Weihnachten kommen nun fast ausschließlich Kontrahenten aus dem unteren Tabellenfeld auf uns zu“, so Aaron Ziercke. Einzige Ausnahme sei da das Heimspiel gegen die Füchse Berlin am 5. November, die in der Tabelle derzeit auf Platz 2 stehen.

Der Lübbecker Trainer und sein Spieler sind sich aber auch sicher, dass Ludwigshafen alles daransetzen werde, „sein Heimspiel gegen uns als Mitaufsteiger gewinnen zu wollen“ und Nils Torbrügge sagte am Dienstag, „niemand wird uns zwei Punkte schenken“. Andererseits seien aber nur die Zähler entscheidend, die „am Ende der Saison in der Tabelle stehen“, so der TuS-Kreisläufer. Zu Beginn der laufenden Spielzeit habe die Mannschaft leider „nicht immer überzeugend gespielt“, weiß der Kapitän. Viel entscheidender sei aber, so auch TuS-Trainer Aaron Ziercke, dass die Leistungskurve der Jungs „weiterhin ansteigend“ sei.

Die Eulen Ludwigshafen spielten allermeist eine offensive 6:0-Deckung oder agierten mit einer 5:1-Abwehr und seien vor allem mit Kevin Klier auch stark im Tor, führte der Nettelstedter Trainer weiter aus. Ihre Angriffsaktionen spiele die Mannschaft von Benjamin Matschke besonders zielstrebig bis zum Torabschluss aus, abgerundet „mit einem effektiven Umschaltspiel“.

Wie man die Eulen schlägt, das hat die TuS-Mannschaft in der vergangenen Saison in der 2. Liga gleich zweimal bewiesen – doch zurückschauen gilt weniger, es zählt mehr das Hier und Jetzt. An diesem Donnerstag soll möglichst der erste Saisonsieg für Lübbecke geschafft werden. „Am Ende gewinnen“ wollen die TuS-Jungs, einen Schönheitspreis gebe es möglicherweise sowieso nicht, so Nils Torbrügge abschließend sinngemäß.

Der TV-Sender Sky überträgt die Partie aus der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen live auf Sky Sport HD5.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen