Jahresrückblick 2019 Teil 1

Die täglichen kleinen und großen Herausforderungen haben nicht nur Sie, liebe Leser, im privaten Umfeld durch das vergangene Jahr begleitet, auch hinter dem TuS N-Lübbecke liegt ein Jahr voller Höhen und Tiefen, Auf´s und Abs, Veränderungen und Überraschungen. Gehen Sie mit uns noch einmal durch das Jahr 2019! In vier Folgen haben wir die wichtigsten Ereignisse für Sie kurz zusammengefasst und auf den Punkt gebracht. Heute starten wir mit den Monaten Januar bis März.

 

Januar

Während die Deutsche Nationalmannschaft noch ums Weiterkommen bei der Heim-Weltmeisterschaft kämpfte, stieg der TuS N-Lübbecke wieder ins Training ein, um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Das erste Testspiel fand gegen die HSG Nordhorn-Lingen in Lemförde statt. 32:31 siegte der TuS und anschließend ging es in die Halle zum Public Viewing, denn die DHB-Auswahl spiele gegen Frankreich (25:25). Ein weiteres Testspiel gab es in Bad Oeynhausen gegen den ukrainischen Champions League-teilnehmer HC Motor Zaporoshye, auch dies gewann Nettelstedt mit 37:34. Ein Wochenende später spielte der TUS den Winter-Cup des TV Verl. Am Freitagabend musste das Team von Aaron Ziercke in Porta Westfalica gegen den Dänischen Vertreter GOG Handbold in eine 27:29-Niederlage einwilligen. Am Tag drauf ging´s in Verl gegen die Schweden von Hammarby weiter. 26:23 Siegte der TuS, bevor es am Sonntag gegen den VfL Lübeck-Schwartau eine empfindliche 19:32-Niederlge setzte.

 

Februar

Im letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel gegen den Wilhelmshavener HV trafen die Lübbecker auf in Hüllhorst auf den VfL Gummersbach und mussten in eine 23:26-Niederlage einwilligen. Zum Ligaauftakt an der Nordsee lief´s besser, gegen den Wilhelmshavener HV feierte der TuS einen 31:24-Auswärtssieg und auch das Heimspiel gegen den VfL Eintracht Hagen gestaltete Nettelstedt siegreich (28:27). Die erste Pflichtspielniederlage stecket der TuS N-Lübbecke dann beim Auswärtsspiel beim TUSEM Essen ein. Personell gab der TuS N-Lübbecke bereits am 7. Februar bekannt, dass Emir Kurtagic die Mannschaft zum 1.7.2019 übernehmen wird. Und auch Jó Gerrit Genz und Peter Tatai haben ihre Verträge jeweils um ein Jahr verlängert.

 

März

Der März wurde turbulent: Am 2. Gab es das 31:31-Unenetschieden gegen den TV Emsdetten und eine Woche später folgte die 20:21-Niederlage beim VfL Lübeck-Schwartau. Drei Tage später beendeten die Verantwortlichen die Zusammenarbeit mit Trainer Aaron Ziercke und Nikola Blazicko und Schorse Borgmann übernahmen das Kommando auf der Bank. Das Spiel gegen den Hamburger Sport Verein geht allerdings mit 22:29 verloren. Eine Woche darauf gelingt dem TuS in Dresden beim HC Elbflorenz ein 27:25-Auswärtssieg. Für das Heimspiel gegen den TV Großwallstadt erhielten Nikola und Schorse Unterstützung von Heidmar Felixson. Der ehemalige TuS-Spieler steht den beiden bis zum Saisonende mit zur Seite und startete gleiche mit einem 27:23 über den TVG.
Auch der Abschied von Dener Jaanimaa zum ukrainischen Klub HC Motor Zaporoshye wurde verkündet. Ebenso wurde bekannt, dass Kenji Hövels seine aktive Karriere beenden und in den Trainerstab des Füchse-Nachwuchses wechselt. Als neuer Torhüter für die Saison 2019/20 schließt sich Nachwuchstalent Johannes Jepsen dem TuS an.

  • Emir Kurtagic
  • Jó Gerrit Genz
  • Peter Tatai
  • Aaron Ziercke
  • Nikola Blazicko
  • Heidmar Felixson
  • Dener Jaanimaa
  • Kenji Hövels
  • Johannes Jepsen schließt sich dem TuS an

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen