Infos zur Turnierabsage in Hamburg

Der TuS N-Lübbecke muss den für morgen, 14. Januar, geplanten Benthack-Handball-Cup des Handball Sport Verein Hamburg e. V. kurzfristig absagen.

 

Durch die Abwesenheit der Nationalspieler Lukasz Gierak (mit Polen bei der Weltmeisterschaft) und Tim Remer (mit der Niederlande in Finnland), konnte bereits im Vorfeld mit beiden Spielern nicht geplant werden. Die verhängte Blaue-Karten-Sperre aus dem Rostock-Spiel wurde für Nils Torbrügge – auch nach intensiven Verhandlungen mit der HBL – für das Turnier in Hamburg nicht aufgehoben.

Darüber hinaus konnten an den vergangenen beiden Tagen die Spieler Pontus Zetterman, Piotr Grabarczyk und Ramon Tauabo durch kurzfristige Verletzungen mit Krankmeldungen nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Ein Einsatz beim Hamburger Turnier wäre somit ebenfalls nicht möglich gewesen. Die krankheitsbedingten Ausfälle hätten durch die Spieler Jan Schröder, Fynn Wiebe und Eric Speckmann nicht vollständig kompensiert werden können. Aaron Ziercke stünden für das Turnier am Wochenende somit lediglich 5 Feldspieler und 2 Torhüter der Kernmannschaft zur Verfügung.

„Die Situation ist für Hamburg und uns total unbefriedigend. Mit nur 5 Spielern aus dem Hauptkader macht es sportlich keinen Sinn, ein Turnier zu spielen. Das Risiko weiterer Verletzungen wäre zu groß. Da muss ich meine Spieler schützen.“, so Trainer Aaron Ziercke.

Intensiv wurde nach einer für alle Seiten zufriedenstellenden Lösung gesucht, um eine Absage des TuS zu verhindern. Da der TuS N-Lübbecke für den Benthack-Handball-Cup keine wettbewerbsfähige Mannschaft stellen kann, haben sich die Verantwortlichen, nach Abstimmung mit dem Handball Sport Verein Hamburg, jedoch für eine Absage entschieden.

„Es tut uns wahnsinnig leid. Das ist eine Situation, die wir so nicht vorhersehen konnten. Wir haben bis zur letzten Minute daran gearbeitet unsere Absage zu verhindern, um damit die Austragung des Turniers nicht zu gefährden.“, sagt Torsten Appel, Geschäftsführer des TuS N-Lübbecke.

In Folge der bereits gestern bekanntgegeben, ebenfalls krankheitsbedingten Absage des HC Empor Rostock, haben sich die Verantwortlichen des Handball Sport Vereins Hamburg dazu entschlossen, den Benthack-Handball-Cup für morgen abzusagen. Ein Nachholtermin steht derzeit noch nicht fest.

 
Hier geht´s zur Pressemitteilung des Handball Sport Verein Hamburg.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade