Gegen Zaporozhye: Eingeübtes noch besser umsetzten

Nachdem wir gestern bei den olympischen Spielen in Rio mit Handball im TV vorlieb nehmen mussten, gibt es heute, 19.30 Uhr, wieder ein Spiel des TuS N-Lübbecke vor Ort. In der Sporthalle Im Leingarten 29 in Bad Oeynhausen, trifft der TuS N-Lübbecke auf den mehrmaligen ukrainischen Meister HC Motor Zaporozhye. Tickets gibt es noch an der Tageskasse.

 

Wie auch im vergangenen Jahr absolvieren die Ukrainer ihr Trainingslager für die kommende Spielzeit in Deutschland. Am Dienstag, 9. August, trennte sich Zaporozhye schon in einem Testspiel gegen den SC DHfK Leipzig in Barsinghausen 31:31 unentschieden.

TuS-Trainer Aaron Ziercke sieht vor den Top-Spielen heute und am Sonntag, 16 Uhr in Nettelstedt, gegen HC Meshkow Brest, sein Team in allen Bereichen voll gefordert. „Mit den beiden Spielen haben wir die Möglichkeit gegen anspruchsvolle Gegner zu spielen. Wir müssen unsere Stärken noch besser umsetzten und unsere Schwachstellen werden uns noch stärker vor Augen geführt“, so Aaron Ziercke vor dem Match. Gleichzeitig erkenne man nach den Tests genau, an welchen Abläufen das Trainerteam mit der Mannschaft noch arbeiten müsse, um die Fehler weiter zu eliminieren.

In dieser vierten Trainingswoche sei die körperliche Belastung, wie sie noch in den vergangenen Wochen vorhanden war, etwas weniger, beschreibt Aaron Ziercke die momentane Trainingsbelastung. Aktuell liege der Schwerpunkt auf den spielerischen Elementen, gibt Aaron Ziercke Einblicke in den Übungsalltag seiner Mannschaft. Nichtsdestotrotz sei es für seine Spieler nicht minder komplex, sich auf spieltaktische Elemente zu konzentrieren, wenn der Körper müde sei.

Im weiteren Verlauf der Vorbereitung werde sich die Mannschaft nach dem Spiel gegen Meshkow Brest am Sonntag in einer „normalen Trainingswoche“ auf das Turnier am Wochenende in Bad Pyrmont vorbereiten. Dort kommt es dann am Samstag, 20. August, zum Aufeinandertreffen mit der TSV Hannover-Burgdorf.