Es wurde hart und fleißig gearbeitet: TuS zum Saisonauftakt nach Hagen

Handballspiele leben ohnehin auch von der Spannung. Wenn aber der erste Spieltag ansteht, erfährt dieser Umstand nochmals eine gehörige Steigerung. Testspiele hin oder her – erst wenn alle Resultate nach Spielschluss in die Tabelle eingepflegt werden, ist der Ernst des Lebens zurück im Handball-Profisport. So klingen die Worte des neuen TuS-Trainers eher vertraut, so knapp vor dem ersten Anpfiff der Saison: „Wo wir genau stehen, wissen wir erst nach unserer Partie am Freitagabend. Wir sind jedoch guter Dinge, denn es wurde hart und fleißig gearbeitet. Endlich geht es wieder richtig los – und wir sind bereit.“ Zudem habe der jüngste Erfolg zum Abschluss der Vorbereitung mit dem 36:23 beim TV Emsdetten „uns nochmals Selbstvertrauen gegeben“.

 

Auch Mannschaftskapitän Peter Strosack berichtete am späten Mittwochvormittag von „guter Stimmung und viel Vorfreude“ bei ihm und allen Teamkameraden. Auf Nachfrage kam die klare Aussage, das zurückliegende eher durchwachsene Halbjahr sei endgültig abgehakt worden, wenngleich man auch in dieser Zeit „viel gelernt“ habe. Nun richteten alle den Fokus auf die neue Saison mit einer teils neuen Mannschaft. Die Jungs hätten natürlich über das, was jetzt auf sie zukommt, gesprochen. „Wir haben uns Ziele gesetzt, wollen oben mitspielen“.

Die Neuen hätten sich gut ins Team eingefügt, betont der Coach. Michael Haaß: „Alle bringen sich prächtig ein, es macht Spaß, sie zu erleben. Es sind bekannte Spieler mit vielen Fähigkeiten.“

Im Übrigen seien sechs Wochen an Vorbereitung „nun wirklich genug“. Schon nach etwa vier Wochen könne man es kaum mehr erwarten. Man freue sich auf den Freitagabend und „die Abläufe passen“.

Zudem sei – von den bekannten Personalien Dominik Ebner und Tin Kontrec abgesehen – alles an Bord für die Auswärtsfahrt nach Hagen. Der VfL Eintracht Hagen verfüge über zahlreiche leistungsstarke, auch erfahrene Spieler. Namentlich erwähnte Michael Haaß Rückraumspieler Pouya Norouzi, der stark vor allem in „1 gegen 1“- Situationen sei.

Die Partie in der Krollmann Arena in Hagen beginnt jetzt am Freitag, 2. September, 19.30 Uhr. Die Partie des 1. Spieltags in der 2.HBL ist live auf Sportdeutschland.tv zu verfolgen.

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen