Dritte Saisonniederlage bei FA Göppingen

Der TuS N-Lübbecke bleibt auch nach dem dritten Saisonspiel in der DKB Handball-Bundesliga sieglos. Am Samstagabend kassierte die Mannschaft Goran Sutons mit dem 22:28 (12:14) bei Frisch Auf! Göppingen die dritte Niederlage der Saison 2015/16.

 

Nach einer verschlafenen Anfangsphase (Göppingen legte ein 4:1 und 5:2 vor) fand der TuS N-Lübbecke besser in die Partie. Beim 7:7 durch Rechtsaußen Bobby Schagen war der Ausgleich geschafft. Beim 7:8, durch einen von Benjamin Herth verwandelten Siebenmeter, gingen die Rot-Schwarzen sogar in erstmals wieder nach dem 0:1 in Führung. Bis zum 11:11verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die Hausherren, bei denen Torhüter Prost einen starken Eindruck hinterließ, eine 14:12-Halbzeitführung sichern konnten.

Nach dem Seitenwechsel blieb der TuS N-Lübbecke bis zum 15:14 durch Tim Remer (35. Minute) dran. Danach erlaubte sich die Mannschaft Goran Sutons allerdings zu viele leichte Ballverluste. Bis zur 41. Minute konnte sich FA Göppingen auf 20:14 absetzen. Nach einer Auszeit (41. Minute) deckte der TuS offensiver und schaffte beim 23:20 durch Niclas Pieczkowski und 24:21 durch Tim Suton (53.Minute) noch einmal den Anschluss. Doch es folgten erneut Ballverluste des TuS, sodass Göppingen mit leichten Toren den Abstand weiter zum 28:22 Endstand ausbauen konnte.

„Wir haben ein Spiel gesehen, in dem die Abwehrreihen dominiert haben. Leider haben wir in den Phasen, in denen die Knackpunkte des Spiels waren, mehr Fehler gemacht als Göppingen und nicht genug Cleverness gezeigt, um das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen. Betrachtet man das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit, hätten wir auch mit einer zwei-Tore-Führung in die Pause gehen können, anstatt mit zwei Toren Rückstand. Dieser Vorsprung wäre psychologisch sehr wichtig gewesen“, analysierte Goran Suton nach dem Spiel.

Frisch Auf! Göppingen: Prost (10 P.), Rutschmann (1 P.); Kraus (3), Kneule, Schöne, Späth (3), Lobedank (5), Sesum (6), Fontaine (2), Kaufmann (1), Kristensen, Berg (2), Schiller (5/3), Halen (1).

TuS N-Lübbecke: Blazicko (5 P.), Skok (3/1 P.); Herth (4/4), Bechtloff (1), Tauabo (n.e.), Pieczkowski (3), Lazovic (2), Suton (5), Schagen (2), Schöngarth (1), Borozan (1), Klimek, Remer (3).

Zeitstrafen: 3 – 5 Kaufmann (19. + 23.); Bankstrafe (46.) – Remer (7.); Borozan (12.); Bechtloff (26.); Lazovic (30.) Pieczkowski (38.).

Siebenmeter: 3/4 – 4/4 Schiller scheitert an Skok (59.)

Schiedsrichter: Schulze / Tönnies

Zuschauer: 4.400