Die nächste Herausforderung: Am Samstag bei der MT Melsungen

Der TuS N-Lübbecke hat am Mittwoch beim 26:28 in Kiel eine gute Partie abgeliefert. Schon drei Tage später kommt es in der Rothenbach-Halle in Kassel beim Aufeinandertreffen mit der MT Melsungen zur nächsten schweren Herausforderung. Am Samstag, 7. Mai, 19 Uhr, treffen die Perkovac-Schützlinge wieder auf ein Team aus dem oberen Tabellendrittel. Daher wäre auch ein Sieg beim Tabellenvierten der Liga eine dicke Überraschung. Gleichwohl gibt der beeindruckende TuS-Auftritt an der Ostsee Hoffnung für diesen Samstag.

 

Als sehr gut funktionierende Mannschaft sieht TuS-Trainer Goran Perkovac die MT Melsungen und weist dabei auch auf die enorme Heimstärke des kommenden Gegners hin. u.a. brachte das Team von Michael Roth den Rhein-Neckar Löwen am 14. Spieltag in der heimischen Halle die erste Saisonniederlage bei. Den schnellen Gegenstoß über die Außenspieler und über die Schnelle Mitte möglichst zu verhindern, das seien Hauptziele für das Match am Samstagabend, so der Lübbecker Coach. Die so genannten „einfachen Gegentore“ möchte man nicht zulassen, um selber in der Offensive weniger Druck zu verspüren und schließlich zum Erfolg zu gelangen. Die eigene Mannschaft nimmt Goran Perkovac also ebenso in die Pflicht. Vielleicht sei die MT nicht ganz so übermächtig wie z.B. Kiel oder Flensburg. Ganz chancenlos fahre man bestimmt nicht nach Kassel.

Für TuS-Kreisläufer Christian Klimek ist der massive Innenblock ein Prunkstück der Melsunger Mannschaft. Er selbst stelle sich auf eine „sehr körperbetonte“ Deckung ein – viel Arbeit für Nettelstedt-Lübbecke. „Über den Kreis, aber auch viel von den Halb- und Außenpositionen aus“, müsse Druck aufgebaut werden, „um die Melsunger Defensive zu knacken“, so der Mann mit der Nr. 69 auf seinem Trikot. Er selbst wolle versuchen, viel Sperren zu stellen, um Überzahlsituationen für die schnellen TuS-Rückraum-Asse zu schaffen und ihnen auch auf diese Weise zum Torabschluss zu verhelfen. Auch TuS-Teammanager Zlatko Feric hofft auf die Bestätigung der sehr ordentlichen Leistung aus dem Kiel-Spiel. Das Selbstvertrauen sei jedenfalls gestärkt und daher selbst bei der MT Melsungen was drin.

An lautstarker Unterstützung aus dem TuS-Fanblock wird es der Nettelstedter Mannschaft nicht fehlen, machen sich doch gleich zwei vollbesetzte Fanbusse auf den relativ kurzen Weg nach Kassel. Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, empfehlen wir den Live-Ticker der Red Devils .