Danke für 2017!

Heute, am letzten Tag des Jahres 2017, blicken wir zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Zahlreiche Höhepunkte und nur wenige Rückschläge liegen hinter uns. Einen kurzen Überblick, was in den zurückliegenden 12 Monaten geschah, haben wir für Sie vorbereitet. Sicher ist es nur eine kleine Auswahl, aber jeder Monat hatte seine Besonderheit.

 

Januar: Vertragsverlängerung und WM-Teilnahme
Tim Remer, dienstältester Spieler (seit 2006 beim TuS N-Lübbecke) verlängerte seinen Vertrag, um auch in der Saison 2017/18 im TuS-Trikot auf Tore- und Punktejagd zu gehen. Außerdem nahm Lukasz Gierak mit der polnischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Frankreich teil.

Februar: 2 Siege zum Bundesligaauftakt und TuS mit neuer App
In die 2. Saisonhälfte startete der TuS N-Lübbecke mit 2 Heimspielen gegen Hüttenberg und Konstanz. Beide konnte die Mannschaft von Aaron Ziercke erfolgreich gestalten. Gegen Hüttenberg feierte die Mannschaft ein 28:26-Sieg und gegen Aufsteiger HSG Konstanz ein 37:26-Torefestival.
Auch präsentierte der TuS N-Lübbecke die neue App. Neu war vor allen die Livetickerfunktion, mit der nun alle TuS-Spiele überall verfolgt werden können.

März: 2 Jungster entschieden sich für den TuS N-Lübbecke
Mit Moritz Schade (Dessau-Roßlauer HV) und Joel Birlehm (GWD Minden) unterschrieben 2 Junioren-Nationalspieler für die kommenden zwei Jahre beim TuS N-Lübbecke.

April: Aufstieg in Neuhausen
Am 29. April, bereits 5 Spieltage vor Saisonende, stieg der TuS N-Lübbecke nach einem 22:19-Auswärtssieg beim TV Neuhausen zum 6. Mal in die erste Handball-Bundesliga auf.

Mai: TuS wird Meister
Nur einen Spieltag später, im Heimspiel gegen die SG Leutershausen, machte die Nettelstedter Mannschaft nach dem Aufstieg auch die Zweitligameisterschaft perfekt. Nach einem 33:17-Kantersieg feierten Mannschaft, Fans, Freunde und Sponsoren gemeinsam in der Merkur Arena.

Juni: Meisterschale, bester Spieler und Karriereende
Im letzten Saisonspiel gab es für den TuS N-Lübbecke auswärts beim TV Hüttenberg eine 19:25-Niederlage. Dennoch erhielt der TuS N-Lübbecke die Meisterschale aus den Händen von HBL-Justiziar Andreas Thiel. Des Weiteren wählten die Trainer und Manager der 2. Handball-Bundesliga Pontus Zetterman zum Besten Spieler der Saison. Nikola Blazicko beendete nach 10 Jahren im TuS-Trikot seine Spielerkarriere. Fortan ist er neben „Schorse“ Borgmann Co-Trainer von Aaron Ziercke.
Den Fans präsentierte die Mannschaft die Meisterschale einen Tag nach der Übergebe feierlich auf dem „Rathausbalkon“ bei der großen Aufstiegs- und Meisterfeier.

Juli: Trainingsauftakt und verpasste WM-Medaillen
Trainingsauftakt für die Vorbereitung auf die Saison in der „stärksten Liga der Welt“. Mit dabei war auch Neuzugang Mako Bagaric. In den ersten Wochen fehlten dem Team noch Moritz Schade und Joel Birlehm. Die beiden Junioren-Nationalspieler kämpften in Algerien mit den DHB-Junioren um eine WM-Medaille. Trotz guter Leistungen der beiden Nettelstedter reichte es am Ende leider „nur“ zu Platz 4.

August: Niederlage im ersten Pflichtspiel und Hammer-Auftakt mit Flensburg und Kiel
Das erste Pflichtspiel bestreite der TuS N-Lübbecke beim Pokal-Erstrunden-Turnier in Hildesheim gegen die TSV Hannover-Burgdorf. Lange hielten die Nettelstedter mit, verloren am Ende aber mit 24:26 gegen den Favoriten.
Das erste Bundesligaspiel führte den TuS nach Flensburg. Am noch ungewohnten Sonntagmittag, 13.30 Uhr, überrollten die Nordlichter unser Team mit 23:37. Nur drei Tage später reiste der THW Kiel zum ersten Heimspiel in die Merkur Arena. Auch gegen das Kieler-Starensemble gab es eine 21:33-Niederlage.
Zwischen den beiden Bundesligaspielen sicherte sich der TuS N-Lübbecke noch die Dienste von Rechtsaußen Luka Rakovic, der bereits im Heimspiel gegen Kiel sein Debut feierte.

September: Kenji fällt mehrere Wochen aus
Herber Rückschlag für das TuS-Team: Im Derby bei GWD Minden verletzte sich Kenji Hövels und brach sich die Mittelhand. Der Mittelmann mit der Nummer 55 auf dem Trikot fehlte dem TuS bis November.

Oktober: TuS holt ersten Bundesligapunkt
Im Auswärtsspiel beim SC DHfK Leipzig hielt Torhüter Peter Tatai mit einem parierten Siebenmeter am 8. Spieltag den ersten Bundesligapunkt der Saison für den TuS N-Lübbecke fest.

November: TuS feiert ersten Bundesligasieg
Nach 2 weiteren Auswärtspunkten sicherte sich die Mannschaft von Aaron Ziercke am 14. Spieltag den ersten Saisonsieg auswärts beim TVB Stuttgart. Knapp, aber hoch verdient siegte der TuS mit 29:28.

Dezember: Ausverkauftes Haus, Vertragsverlängerungen, Derbysieger und zum Abschluss in Kiel
Mit zwei Derby-Heimspielen gegen den TBV Lemgo und GWD Minden beschloss der TuS N-Lübbecke das Heimspieljahr 2017. Überragend war der 29:22-Sieg im Kreisderby gegen GWD Minden in der ausverkauften Merkur Arena. Vor dem Match präsentierte der TuS N-Lübbecke noch drei Vertragsverlängerungen. Jens Bechtloff (bis 2020), Jó Gerrit Genz (bis 2019) verlängerten Ihre Verträge über die Saison 2017/18 hinaus. Sommer-Neuzugang Moritz Schade unterschrieb nach einem halben Jahr im TuS-Trikot vorzeitig für ein Weiteres bis 2020.
Zum Abschluss reisten Mannschaft und Fans zum Auswärtsspiel zum THW Kiel. In der ausverkauften Sparkassen Arena spielte der TuS N-Lübbecke vor 10.250 Zuschauern, verlor am Ende aber mit 19:29.

An dieser Stelle gilt es auch noch einmal danke zu sagen: Danke an alle Sponsoren, die den Bundesligahandball bei uns im Altkreis ermöglichen. Danke an alle Fans, für die grandiose Stimmung in der Merkur Arena. Danke an alle ehrenamtlichen Helfer für die Unterstützung bei den Heimspielen. Danke an alle, dass ihr uns von Nah und Fern die Daumen drückt und uns die Treue haltet. Danke!

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen

Werbung