Autogrammstunde beim Blutspendetermin des DRK Lübbecke

Am Montagnachmittag fand im Gemeindehaus der Andreas Kirche in Lübbecke einer der vom Deutschen Roten Kreuz des Ortsbands Lübbecke organisierter Blutspendetermin statt. Die Spender hatten im Anschluss an die Blutentnahme noch die Möglichkeit, Autogramme der TuS-Spieler zu bekommen.

 

Rund 25 Blutspendetermine bietet das DRK Lübbecke im Jahr an. Einer davon gestern, am Montagnachmittag, im Gemeindehaus in der Lübbecker Innenstadt. Seit circa 15 Jahren organisiert diese Termine Frau Dr. Heide Weitkamp, beim DRK dabei ist sie seit fast 30 Jahren. Unterstützung erhält Frau Dr. Heide Weitkamp bei den Terminen von 6 bis 8 weiteren Ehrenamtlichen Helfern und Ärzten.

Sich ehrenamtlich engagieren, etwas Gutes tun und helfen, das ist für die Dauerkarteninhaberin des TuS N-Lübbecke wichtig. Seit 1975 hat sie ihren Stammplatz in der Merkur Arena und feuert unsere Mannschaft an. „Wenn man sich engagiert, bekommt man auch etwas zurück – so wie heute, dass die Spieler hier sind und Autogramme schreiben, ist toll“, freut sie sich. In den vergangenen Jahren sei die Anzahl der Spender schon rückläufig und gerade junge Mitbürger fehlen. „Ein Großteil der Spender sei schon recht alt. Um für alle Patienten die Blutversorgung auch auf Dauer sicherzustellen, wurde in den vergangenen Jahren das Höchstalter für Blutspender von 68 auf 75 heraufgesetzt“, erläutert sie.

Nach dem Blutspenden können sich die Spender mit belegten Broten und Kuchen stärken. Und am Montag gab es noch für jeden Autogramme unserer Spieler – selbstverständlich auch für die ehrenamtlich Engagierten. Auch mit Widmung und auch für Freunde. In der Hoffnung, dass beim nächsten Blutspendetermin wieder zahlreiche Lübbeckerinnen und Lübbecker den Weg zum DRK finden. Der nächste Spendetermin ist gleich heute, von 16 bis 20 Uhr in der Stadtschule, Wiehenweg 35.

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen