Auswahl Westfalens holt Platz 4 beim Länderpokal in Berlin

Ein großes Handballfest der Junioren fand vom 17. – 20. Dezember 2015 in Berlin statt. Dort spielten alle Handballverbände in den Jahrgängen 1999 und jünger (B-Junioren) den Länderpokal des Deutschen Handballbundes (DHB) aus. Für die Westfalenauswahl waren erstmals vier Spieler unserer JSG NSM-Nettelstedt dabei – so viele wie noch nie zuvor. Simon Strakeljahn, Jan Wesemann, David Finke und Jonas Mündemann präsentierten sich mit Westfalenauswahltrainer Zolt Homovics in Berlin auf der großen Handballbühne und Torhüter Jan Wesemann schaffte es sogar in das Allstar-Team.

 

In der Vorrunde setzte sich die Westfalenauswahl mit nur einem Minuspunkt souverän in ihrer Gruppe durch. Im Viertelfinale wartete dann der HV Mittelrhein. Verlor die Westfalenauswahl noch ein Vorbereitungsspiel gegen das Team, präsentierte sich die Mannschaft Zolt Homovics in diesem erneuten Aufeinandertreffen prächtig und kassierte im ersten Durchgang – auch dank der starken Torhüterleistung Jan Wesemanns – nur vier Gegentreffer. Mit einer 13:4 Halbzeitführung war der Grundstein für den Halbfinaleinzug bereits gelegt. Leider konnte die Auswahl des Handballverbands Westfalen Leistung den sehr guten Auftritt aus dem Viertelfinale gegen den Südbadischen HV nicht noch einmal wiederholen. Auch im Spiel um Platz drei musste das Team um unsere vier JSG-Spieler in eine Niederlage gegen den HV Schleswig –Holstein einwilligen.

Insgesamt hinterließen unsere Spieler der JSG NSM-Nettelstedt einen guten Eindruck. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Jan Wesemann, der sich die Nominierung in das Allstar-Team mit konstant guten Leistungen im gesamten Turnierverlauf verdient hat.

DHB-Jugendkoordinator Jochen Beppler und A-Nationalmannschaft Co-Trainer Axel Kromer gratulierten Jan Wesemann – „Jan hat für seine Mannschaft eine überragende Vorrunde und ein tolles Viertelfinale gespielt. Jan hat eine hohe Spielbelastung gehabt und dabei viel Verantwortung getragen. Er verfügt über ein gutes Stellungsspiel, was unter anderem zu einer guten Quote aus der Nahwurfzone beiträgt.“

Auch wir gratulieren euch ganz herzlich zu dieser Leistung und wünschen euch weiterhin viel Erfolg!

 

Ergebnisse:

Vorrunde:
HV Brandenburg HV Westfalen 14:23
HV Westfalen HV Niederrhein 29:29
HV Westfalen HV Sachsen-Anhalt 23:20
Hessischer HV HV Westfalen 22:30

Viertelfinale:
HV Westfalen HV Mittelrhein 26:13

Halbfinale:
HV Westfalen Südbadischer HV 22:28

Spiel um Platz 3:
HV Westfalen HV Schleswig-Holstein 24:33

 
Quelle:
www.dhb.de
www.handballwestfalen.de

  • David Finke
  • Jonas Mündemann
  • Simon Strakeljahn
  • Jan Wesemann