Anspruchsvolle Aufgabe: Tabellenführer zu Gast

Auf ein echtes Spitzenspiel dürfen sich die Zuschauer kommenden Samstagabend, 10. Dezember 2016, in der Merkur Arena freuen, wenn der TuS N-Lübbecke als Tabellenzweiter den Tabellenführer SG BBM Bietigheim empfängt. Die Rechnung ist simpel: Gewinnt der TuS, tauschen die beiden Kontrahenten die Plätze. Ansonsten bleibe Bietigheim weiter vorn. Bei allem Respekt vorm Gegner: Die Vorzeichen für einen TuS-Sieg stehen nicht schlecht, denn alle Ziercke-Schützlinge sind einsatzbereit und in dieser Saison sind die Nettelstedter in der Merkur Arena noch jedes Mal als Sieger vom Platz gegangen.

 

„Natürlich ist das ein besonderes Spiel, schließlich können wir uns den ersten Tabellenplatz aus eigener Kraft zurück erobern “, so TuS-Trainer Aaron Ziercke auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag in der TuS-Geschäftsstelle. Bietigheim sei sehr eingespielt, das Team schon etwas länger so zusammen und könne mit viel Tempospiel so manchem Gegner das Leben schwermachen. Der Rückraumlinke Robin Haller spiele eine sehr starke Saison und auch seine Mannschaftskollegen Gerdas Babarskas, Paco Barthe und Tim Dahlhaus erzeugten viel Druck aus dem Rückraum. „Das Umschaltspiel von Bietigheim ist das beste der 2. Liga“, berichtet Aaron Ziercke vom Videostudium. Seine Mannschaft sei daher gut beraten „ein sehr gutes Rückzugsverhalten an den Tag zu legen und Bietigheim in den Positionsangriff zu zwingen“, so der Coach weiter. Das Spiel gegen den Tabellenführer aus Baden-Württemberg sei schon eine „sehr anspruchsvolle Aufgabe“, aber auch seine Nettelstedter hätten bisher eine tolle Heimserie gespielt und brauchten sich nicht zu verstecken.

Ein Super-Spiel brachte vergangenen Samstag bei der SG Leutershausen TuS-Rückraumspieler Ante Kaleb auf die Platte, der seinen Trainer am Donnerstagmittag zur Pressekonferenz begleitete. Ante Kaleb: „Bietigheim hat eine gute Mannschaft und Spiele gegen so starke Teams bereiten immer sehr viel Spaß, da ist die Motivation, als Sieger vom Platz zu gehen, noch ein wenig größer als sonst“, so der Kroate, der mittlerweile schon sehr gut Deutsch gelernt hat und auch „jeden Tag ein bisschen mehr“ versteht. Das jüngste Spiel in Leutershausen habe ihm eine ganze Menge Selbstvertrauen gegeben, so der wurfgewaltige Mittelmann, aber letztlich sei es egal, wer die Tore erziele, Hauptsache die Mannschaft gewinne das Match und könne zwei Punkte mehr auf der Habenseite dazuzählen.

Auch Trainer Aaron Ziercke geizt nicht mit Lob für seinen Rückraumshooter. Ante Kaleb habe anfangs viel im linken Rückraum gespielt, jetzt stehe er häufiger auf der Rückraum-Mitte und mache dort einen guten Job und habe sich „toll aus dem kleinen Loch zu Beginn der Serie “ herausgearbeitet. Nicht nur als Torschütze überzeugt Ante seinen Trainer, er glänze auch als sehr intelligenter Spieler, der es prima verstehe, seine Nebenmänner im richtigen Zeitpunkt anzuspielen, damit diese ein Tor erzielten.

Gewiss wird man sich am Samstagabend in der Merkur Arena wieder auf eine hoch motivierte Lübbecker Mannschaft freuen dürfen. Ein TuS-Erfolgserlebnis würde bestimmt auch im Anschluss an das Spiel die tolle Weihnachtsparty sehr bereichern, wenn alle gemeinsam das Handball-Heimspieljahr 2016 feierlich ausklingen lassen. Für alle Kurzentschlossene gibt es auch zu diesem Spiel noch Tickets an der Abendkasse.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade