2 Standorte und ein erstklassiges Starterfeld

Die 33. Auflage des Spielo-Cups findet in diesem Jahr am 19. und 20 August in Minden und Lübbecke statt. Damit die Vorfreude steigt und die Stimmung für das traditionsreiche Handball-Vorbereitungsturnier aufkommen konnte, lud die Gauselmann Gruppe am Dienstagnachmittag zum Pressegespräch auf der Terrasse der Rentei auf Schloss Benkhausen ein.

 

Bei dem Traditionsturnier treten neben den beiden gastgebenden Teams TuS N-Lübbecke und GWD Minden auch der TBV Lemgo Lippe und die TSV Hannover-Burgdorf an. Die Halbfinalspiele finden am Freitag, 19. August, ab 17 Uhr in der Kampa Halle Minden statt. Dort trifft dann der TuS N-Lübbecke auf die TSV Hannover-Burgdorf und anschließend um 19 Uhr GWD Minden auf den TBV Lemgo Lippe. Das Finale steigt am Samstag, 20. August, um 19 Uhr in der MERKUR Arena. Bereist um 17 Uhr findet das Spiel um Platz 3 statt.

„Nach 2020 ohne Zuschauer und 2021 mit bis zu 500 Zuschauern können wir in 2022 endlich wieder den Spielo-Cup so durchführen, wie in den vielen Jahren zuvor. Ohne Maske ist es ungezwungener und ein anderes Handballerlebnis“, freute sich Benjamin Bredenkamp, Mitglied der Geschäftsführung der MERKUR Casino GmbH, als Teil der Gauselmann Gruppe. Und auch das Teilnehmerfeld bewertet Bredenkamp als äußert gut: „Wir haben ein tolles Starterfeld, spielen an zwei Orten und bieten viele Anhängern und Fans die Möglichkeit, dabei zu sein! Auch die Eintrittspreise für den Spielo-Cup bleiben stabil und für kleines Geld kann toller Handballsport miterlebt werden“, sagte Bredenkamp weiter. Tickets für die beiden Halbfinalspiele TuS N-Lübbecke vs. TSV Hannover-Burgdorf und GWD Minden vs. TBV Lemgo Lippe sind ab heute, Mittwoch im Online-Shop von GWD Minden erhältlich. Die Tickets für die Finalspiele in Lübbecke stehen im Ticketshop des TuS bereit. Zudem können die Tickets auch in der TuS-Geschäftsstelle erworben werden.

Für alle, die nicht in den Hallen live dabei sein können, wird es eine Stream geben. „Ein Livestream ist für mich heute ein `Must-Have` und durch den Wechsel zur Streamingplattform Twitch erhoffen wir uns unter anderem durch die besseren Interaktionsmöglichkeiten eine Reichweitenerhöhung“, erklärte Bredenkamp.

„Ich freue mich, dass wir wieder die Möglichkeit haben, dieses tolle Turnier spielen zu können“, sagte TuS-Trainer Michael Haaß, der bis zum Spielo-Cup mit dem TuS so weit sein will, um mit den Erstligisten mithalten zu können. „Der Spielo-Cup ist für uns definitiv der Höhepunkt der Saisonvorbereitung und ein echter Gradmesser. Wir treten nicht an, um chancenlos zu sein“, so Haaß. Tom Skroblien hat die Sommerpause genutzt, um wieder Vorfreude auf die Saison zu entwickeln. Und auch für die neue Saison gilt, das Beste zu geben – angefangen beim ersten Heimauftritt beim Spielo-Cup.

Den Heimvorteil will auch GWD Minden für sich nutzen. „Das ist das einzige Spiel in der Vorbereitung, welches wir in der Kampa Halle spielen“, erläutert Trainer Frank Carstens. „Die Anhänger werden einen Eindruck gewinnen, wir stehen und wie das Team spielen wird. Wir werden alles versuchen, um die Generalprobe erfolgreich zu gestalten“.

Auch der ehemalige TuS-Spieler und heutige GWD-Akteur Niclas Pieczkowski unterstrich, wie wichtig auch bei den Spielern der Spielo-Cup ist: „Das Turnier ist wichtig für uns. Wir können wichtige Spielabläufe direkt auf Wettkampfniveau üben“, unterstreicht Niclas Pieczkowski.

 

Ticketpreise je Spieltag:

    Erwachsene: 7,50 €
    Jugendliche (bis 18 Jahre) / Studenten / Rentner: 5,- €
    Kinder (bis 10 Jahre): 2,50 €

ad_handmade
von links: Niclas Pieczkowski, Frank Carstens, Michael Haaß, Tom Skroblien, Benjamin Bredenkamp

ad_handmade

ad_handmade

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen